TuS 05 Sinsen nimmt jetzt Borghorst vor die Flinte

Anzeige
Scheut keinen Körperkontakt: Sturmtank Kevin Kopietz (re.) will auch gegen Borghorst wieder jubeln.
So unbekümmert, konsequent und gnadenlos effektiv wie der TuS 05 Sinsen sich als Aufsteiger in der Landesliga verkauft, ist schlichtweg beeindruckend.
Das bekam zuletzt Bockum-Hövel mit einer 4:2-Abreibung zu schmecken, und am Sonntag (15 Uhr) soll der SC Preußen Borghorst davon eine deftige Kostprobe bekommen.


Denn das Team von Trainer Christian Maziarz schielt mit mehr als einem Auge auf die Vizemeisterschaft. Das wäre ein weiterer sportlicher Meilenstein, der möglicherweise im nächsten Jahr sogar Appetit auf den nächsten Quantensprung in die Westfalenliga wecken könnte.

So wie die Sinsener in Bockum-Hövel aufgetreten sind, könnte dem aktuellen Tabellenvierten der Satz auf den zweiten Platz durchaus gelingen. Drei TuS-Hauptdarsteller brauchte es, um den Sieg einzutüten. Sebastian Gabor und Kevin Kopietz sorgten jeweils per Doppelpack für die vier Treffer und Schnapper Sven Jürgens feierte ebenfalls zwei Mal: Er gab den doppelten Elfmeter-Töter.

Den Dreier gegen Borghorst wollen die Sinsener aber ohne Schrecksekunden einfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.