TuS 05 Sinsen nimmt sich mit SpVgg Vreden den nächsten Ungeschlagenen zur Brust

Anzeige
Unwiderstehlich: Elvis Salja zeigte gegen Gievenbeck seine Stürmerqualitäten, die am Sonntag Vreden zu spüren bekommen soll.

Der nächste ungeschlagene Gegner wird dem TuS 05 Sinsen serviert. Die SpVgg Vreden wartet am Sonntag (15 Uhr) auf die Jungs von Martin Schmidt. Doch seit letzten Spieltag weiß der Westfalenliga-Aufsteiger, wie man sich solch Kontrahenten zur Brust nimmt.


Auch der 1.FC Gievenbeck stellte sich als unbefleckter Tabellenzweiter an der Bezirkssportanlage vor - und machte sich mit einer 2:4-Pleite wieder von dannen. Und zwar voll frustriert, denn der Favorit führte bereits mit 2:0 und schien die Partie nur noch nach Hause schaukeln zu müssen. Doch Yannik Goecke (38., 85. Minute), Elvis Salja (44.) und Patrick Goecke (90.) hatten mit ihren Mannschaftskollegen andere Pläne und verpassten den Gästen ihre erste Abreibung.

Schmidt-Elf ist endlich Westfalenliga-Rhythmus


Genau auf solch eine geschlossene Teamleistung hofft TuS-Trainer Martin Schmidt auch in Vreden. Immerhin scheint der Neuling den Westfalenliga-Rhythmus endlich aufgenommen zu haben und spülte sich mit nunmehr zwei Triumphen in Folge bis auf Platz sieben hoch.

Die Klettertour soll aber längst nicht beendet sein, die Sinsener Seilschaft plant noch einige Hürden zu nehmen und sich zumindest sicher im Niemandsland zu etablieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.