VfL Hüls 2. Rollhockey-Herrenbundesliga

Anzeige
Alexander Rupsch ( schwarzes Trikot) vom VfL Hüls sichert sich mit 49 Toren die Torjägerkanone der 2. Rollhockey-Herrenbundesliga N/W. Foto Marler Zeitung
 
Klaus Rupsch
Marl: Marl-Mitte | 2. Rollhockey-Herrenbundesliga
SC Moskitos Wuppertal-- VfL Hüls (0-8) 3: 15


VfL Hüls Rollhockeyherren deklassieren Wuppertal

Alexander Rupsch erzielt 7 Treffer und sichert sich die Torjägerkrone der 2. Liga

Am Samstag traten die VfL Hüls Rollhockeyherren bei den SC-Moskitos Wuppertal mit dem kleinsten Kader der Saison an, nur ein Auswechselspieler, und erzielten trotzdem den höchsten Auswärtssieg der Saison und brachten den Moskitos auch gleichzeitig die höchste Heimniederlage der Saison bei.Gleich vier Absagen musste die Mannschaft am Samstag verkraften und so fuhren die 6 tapferen Hülser Richtung Wuppertal, um das letzte Ligaspiel der 2. Rollhockeybundesliga, bevor die Play-off Spiele starten, über die Runden zu bringen.
Wuppertal witterte seine Chance und begann stürmisch und setzte den VfL Hüls zunächst einmal unter Druck, VfL Hüls Torhüter Pascal Rupsch musste einige Male prächtig parieren, um einen Rückstand zu verhindern. In der 2 Spielminute war es dann sein Bruder, Alexander Rupsch, seit heute auch der neue Torschützenkönig der 2.Herren-Rollhockeybundesliga, der die Moskitos schon mal einen Flügel stutzte, als er mit einer feinen Einzelleistung das 1:0 für den VfL Hüls erzielte. Jetzt versuchten es die Wuppertaler mit noch mehr Druck und öffneten den Vfl Hüls schön die Räume, die man auch geschickt ausnutze und wiederum war es Alexander Rupsch, der das 2:0 für den VfL Hüls erzielte.Jetzt kam auch die Zeit für VfL Neuzugang Lars Gisevius, der nach vier Jahren Pause sein ersten Spiel für den den VfL Hüls bestritt und mit seinem ersten Ballkontakt erzielte er in der 13 Min das 3:0 für den VfL Hüls und nur eine Minute später saß Lars Gisevius, nach einen leichten Rempler gegen einen Wuppertaler Spieler im eigenen Strafraum, für 2 Minuten auf der Strafbank, Torhüter Pascal Rupsch konnte aber den fälligen Penalty der Wuppertaler abwehren.Was jetzt geschah, war schon fast unglaublich, in Unterzahl erzielte der VfL Hüls 4 Tore gegen die Wuppertaler Moskitos, 2 x Alexander Rupsch (14/15 Min) Jens Herrmann (15 Min) und Tobias Hoppe (16 Min.) schraubten das Ergebnis auf 7:0 für den Vfl Hüls. Wuppertal war sichtlich konsterniert, was gerade mit ihnen passiert war. Im Überzahlspiel vier Gegentore kassieren, hatten sie auch noch nicht erlebt. Der VfL Hüls hatte mit diesen Vorsprung Wuppertal jetzt voll im Griff und in der 22. Min erzielte Alexander Rupsch mit seinem fünften Treffer gar das 8:0.Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach dem Pausentee waren die Hülser noch ein bisschen unkonzentriert, als die Wuppertaler mit einem Doppelschlag 26/27 Min auf 8:2 verkürzen konnten.Jetzt war wieder Vfl Hüls Torhüter Pascal Rupsch gefragt,,der einige gute Chancen der Wuppertaler zunächst wieder zunichtemachte, ohne das Wuppertal weiter verkürzen konnte. Nach und nach fand der Vfl Hüls zurück ins Spiel. Zwischen der 34 Min und 36 Min machte der Vfl Hüls aber dann entgültich alles klar. Zunächst erzielte Jens Herrmann das 9:2 (34 Min.) bevor Alexander Rupsch sein sechstes Tor zum 10: 2 erzielte.Mit dem 11:2 durch Tim Kenda in der 36 Min. war der Deckel endgültig auf diesem Spiel, trotzdem war es noch ein munteres Hin und Her, die Moskitos konnten in der 45 Min das 11:3 erzielen, worauf der Vfl Hüls eine passende Antwort hatte.
Zunächst erhöhte Tim Kenda auf 12:3 (46 Min), Lars Gisevius erzielte in der 46 Min mit einen satten Fernschuss das 13: 3 (46 Min.) Alexander Rupsch erhöhte mit seinem siebten Tor auf 14: 3 (46 Min) und dann durfte Neuzugang Lars Gisevius mit seinem 3 Treffer den 15:3 (50 Min) Endstand herstellen.Wir können mit diesem Spiel und dem Ergebnis sehr zufrieden sein, Lars Gisevius hatte einen tollen Einstand und Alexander Rupsch sicherte sich mit großen Abstand die Torjägerkrone,( 49 Treffer), der 2. Bundesliga, so Trainer Klaus Rupsch. Jetzt wird wieder alles auf null gestellt und wir müssen uns im Halbfinale gegen den noch Meister der Saison 2011/2012 den SV Allstedt beweisen. Zunächst tritt der VfL Hüls am Samstag den 08.06.13 in Allstedt an und hätte im Falle einer Niederlage, die Möglichkeit mit 2 Heimspielen am 15/16.06.13 in der Rundsporthalle Marl das Finale zu erreichen, so Trainer Klaus Rupsch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.