VfL Hüls Rollhockey verlieren das Derby gegen Tabellenführer Recklinghausen

Anzeige
Tobias Hoppe (VfL Hüls) vergibt die Möglichkeit zum Hülser Führungstreffer. (Foto: zeitungshaus bauer)
2. Rollhockey-Herrenbundesliga
RHC Recklinghausen—VfL Hüls (4-0) 8:4

VfL Hüls kann gegen den RHC Recklinghausen nicht Punkten
Schon vor dem Rollhockeyderby gegen den RHC Recklinghausen mussten die VfL Hüls Rollhockeyherren des VfL Hüls einen Dämpfer wegstecken, als sich Spielgestalter und Torjäger Alexander Peuser wegen einer Grippe abmelden musste. Der VfL Hüls musste notgedrungen seine Formation ändern und eine noch nicht eingespielte Mannschaft ins Rennen schicken. Bis zur 10 Spielminute war es ein recht ausgeglichenes Derby, mit Chancenhoheit aufseiten des Tabellenführers aus Recklinghausen, aber VfL Hüls Torhüter Florian Frank, der in der ersten Halbzeit das VfL Tor hütete, war stets auf dem Posten. Der VfL Hüls verkaufte sich zunächst recht ordentlich und hatte auch die eine oder andere Konterchance, die aber ungenutzt blieb. In der 10 Spielminute schlug der Tabellenführer aber zu , eine leichte Unkonzentriertheit in der Hülser Verteidigung nutze der RHC Recklinghausen zum 1:0 aus. In der Zwischenzeit vergab der VfL Hüls den möglichen Ausgleich ,um dann in der 15 Min. durch einen Recklinghäuser Konter das 2:0 hinzunehmen. Trotzdem war das 2:0 für Recklinghausen kein Ruhekissen, der VfL Hüls spielte munter mit, kam aber nicht zu zwingenden Torchancen. In der 20 Min und 21.Min konnte Recklinghausen mit einem Doppelschlag zunächst mal für eine Beruhigung sorgen und erhöhte auf 4:0 , was auch den Halbzeitstand bedeutete. Der VfL Hüls wechselte Pascal Rupsch für Florian Frank ins Tor und zog die Abwehr weiter zurück um den Kräfteverschleiß zu minimieren. Leider rutschte in der 27 Min ein Ball über die Hülser Torlinie, der eigentlich schon von Torhüter Rupsch gehalten war. 5:0 für Recklinghausen. Recklinghausen wollte den Vfl Hüls jetzt überrollen und öffnete seine eigene Abwehr, so das der VfL Hüls in der 35. Min durch Florian Preis zum 5:1 kam, aber Recklinghausen konnte in der gleichen Minute auf 6.1 erhöhen. Jetzt war es ein Siel mit offenen Visier und bot den Zuschauern einen Schlagabtausch. Der VfL Hüls verkürzte zunächst auf 6:2 durch Jens Herrmann, dann war Recklinghausen wieder am Drücker und erhöhte auf 8:2. Die letzten 2 Spielminuten gehörten nun wieder den VfL Hüls, zunächst war Florian Preis wieder zur Stelle und verkürzte zum 8:3 (48 Min) und fast mit dem Schlusspfiff gelang Tobias Piorunek das 8:4. (50. Min). für den VfL Hüls. Trainer Klaus Rupsch war insgesamt mit dem Ergebnis zufrieden, da Recklinghausen bisher fast alle Heimspiele mit zweistelligen Siegen beendete, ein Sonderlob gab es für die Torhüter Florian Frank (1.Halbzeit) und Pascal Rupsch (2. Halbzeit) die gute Leistung zeigten und an den Gegentoren nicht viel verhindern konnten. Zumindest die 2. Halbzeit haben wir mit einen unentschieden beendet.
Der VfL Hüls spielte:
Florian Frank—Pascal Rupsch—Tobias Piorunek (1)—Jens Herrmann (1)—Niels Mickeleit—Tobias Hoppe—Robin Sobanski—Florian Preis (2)—Tim Kenda—Maik Carstensen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.