VfL Hüls Rollhockeyherren geht im Finale die Puste aus

Anzeige
Marl: Rundsporthalle | VfL Hüls Rollhockey
Frühlingsturnier in Ansbach
11/12.04.2015
VfL Hüls Rollhockeyherren geht im Finale die Puste aus
Die Teilnahme der VfL Hüls Rollhockeyherren am Internationalen Frühlingsturniers des ESV Ansbach/Eyb (Bayern), ist eine einzige Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr nahm der VfL Hüls zum 4 mal an diesem Turnier teil und stand zum 3 mal hintereinander im Finale des Turniers, wobei man im letzten Jahr sogar den Pokal mit nach Hause nehmen konnte. Das es in diesem Jahr nicht für den Turniersieg gereicht hatte, lag unter anderen daran, dass man aufgrund diverser absagen einiger Spieler ,nur mit einem kleinen Kader anreisen konnte und im Finale auf einen Gegner traf der den VfLHüls alles abverlangte und am ende zwar glücklich aber verdient mit 2:1 die Oberhand behielt. Der RC-Rolta Leuven aus Belgien war auch in der Gruppenphase der erste Gegner des VfL Hüls, am Samstagmorgen und auch hier zog der VfL Hüls schon mit 1:4 den kürzeren. Dafür musste der Hammer SV, im zweiten Spiel des Vfl Hüls, mit einer 8:4-Niederlage büßen. Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den Ausrichter ESV Ansbach/Eyb. Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel um den Einzug ins Halbfinale, wobei dem VfL Hüls aufgrund des besseren Torverhältnisses ein Unentschieden reichte, um ins Halbfinale einzuziehen. In einem spannenden und dramatischen Spiel stand der VfL Hüls bis 2 Minuten vor Schluss schon vor dem aus, als man mit 1:2 zurücklag und erst wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleich zum 2:2 erzielte. Mit dem Einzug ins Halbfinale hatte man schon das Minimalziel erreicht. Am Sonntagmorgen musste der VfL Hüls im Halbfinale gegen den Gruppenersten der B-Gruppe, den RSC Chemnitz antreten. In diesem Spiel trat der VfL Hüls überzeugend und souverän auf und ließ Chemnitz nicht den Hauch einer Chance und zog mit einem 3:1 Sieg verdient ins Finale ein. Im anderen Halbfinale setzte sich der RC-Rolta Leuven gegen Roubaix aus Frankreich erfolgreich mit 6:4 durch. Damit standen sich die Gruppengegner Rolta Leuven und der VfL Hüls im Finale wieder gegenüber und genau wie im Gruppenspiel ging der VfL Hüls mit 1:0 in Führung, Rolta Leuven glich noch vor der Pause mit einem unberechtigten Penalty zum 1:1 aus. In der 2. Halbzeit merkte man dem Vfl Hüls immer mehr den Kräfteverschleiß an und Leuven nutzte einen Konter zur 2:1-Führung. Diese Führung ließ sich dann Leuven auch bis zum Spielende nicht mehr nehmen und sicherte sich den Turniersieg. Obwohl wir den Turniersieg verpasst haben, können wir mit dem erreichten mehr als zufrieden sein, so Trainer und Abteilungsleiter Klaus Rupsch.
Der VfL Hüls spielte mit:
Florian Frank—Pascal Rupsch—Jens Herrmann—Niels Mickeleit—Alexander Peuser—Tim Kenda—Robin Sobanski
Abschlusstabelle:
(1) RC Rolta Leuven—(2) VfL Hüls --(3) RSC Chemnitz--(4)CP Roubaix—(5) TSG Darmstadt—(6) ESV Ansbach/Eyb—(7) RSC Gera—(8) Hammer SV
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.