Degus entkommen dem Tod, aber nicht dem Heim

Anzeige
Neugierig und verspielt: Die Degus im Tierheim. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Sie sind klein, verspielt, kuschelig - und sie befinden sich in einer traurigen Lage: Keiner will die zwei süßen Degu-Böckchen bei sich aufnehmen, so dass sie seit über einem halben Jahr im Marler Tierheim sitzen.

Bereits im September stellte der Stadtspiegel die südamerikanischen Nagetiere vor, die vor einem qualvollen Tod gerettet wurden. Denn ihr Besitzer warf sie einfach am Kanal in einem Karton weg.

Aus Tierhortung drei Degus gerettet


Jetzt bekam das Heim leider Zuwachs. Aus einer Tierhortung kamen drei weibliche Degus dazu. Diese werden allerdings getrennt von den Böckchen gehalten. Dennoch dürfen die Tiere nicht einzeln leben. Sie werden in Grüppchen vermittelt.

Das tierische Duo, aber auch die drei Mädchen vertragen sich untereinander prächtig. Sie werden mit ein wenig Geduld auch zahm. Kuscheltiere für Kinder sind Degus aber nicht.

Mehr Infos gibt‘s unter 02365/21942.
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
15.857
Anke-Ellen Anton aus Xanten | 05.02.2015 | 13:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.