Die Marler erkennen die Chancen der Erlöserkirche

Anzeige
Marl: Erlöserkirche-Brassert | Es war nur ein Abschied auf Zeit: Als die Erlöserkirche im Januar entwidmet wurde, konnten die Christen aus Brassert nicht ahnen, dass sie schon im März im gleichen Gebäude herzlich willkommen geheißen werden. Zwar wird es hier keine Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten und Konfirmationen mehr geben, dafür aber Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Feiern. Möglich macht es der Heimatverein Marl, der das Kirchengebäude in Zukunft nutzen wird und es allen Marlern anbietet.

250 begeisterte Gäste
Welche Chancen sich für die Marler in dem Gebäude bieten, stellte der Heimatverein bei einem Kennenlern-Treffen jetzt vor. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Hubert Schulte-Kemper, begrüßte die Gäste, die die Kirche kaum fassen konnte: Mehr als 250 Interessierte Marlerinnen und Marler waren gekommen, um sich von den Möglichkeiten des Kirchengebäudes zu überzeugen. „Die Gäste waren unvorstellbar begeistert“, sagt Hubert Schulte-Kemper, „unser kleines Konzertprogramm spannte den Bogen von Chormusik über Orgelkonzerte bis hin zur klassischen Musik.“
An der musikalischen Gestaltung beteiligen sich das Musikhaus Kasan mit Peter Son Götz und einem Streichquartett, der MGV Cäcilia 1853 Polsum unter der Leitung von Hans-Josef Schmidt, Tamas Andras vom Musikladen Marl an der Orgel und der Freundeskreis für Musik und Kunst e.V. mit Volker Zwetschke am Klavier. Diese Auswahl an musikalischen Leckerbissen bot einen umfassenden klanglichen Eindruck des Kirchenraumes und zeigte die Bandbreite und die Vielfalt der möglichen musikalischen Aktivitäten.

Es war nur ein Abschied auf Zeit
Beim anschließenden Gedankenaustausch entwickelten die Gäste eine Vielzahl an Ideen für die zukünftige Nutzung der Erlöserkirche. „Die Menschen sind unglaublich kreativ und begrüßen die Initiative des Heimatvereins“, sagt Hubert Schulte-Kemper, „an diesem Abend haben wir schon ganz konkrete Vorstellungen entwickeln können.“ Besonders freut den Heimatverein, dass die Gruppen, die bisher in der Erlöserkirche aktiv waren, auch in Zukunft dort sein wollen. „Die Erlöserkirche wird in Zeiten der knappen Versammlungsmöglichkeiten eine gute Adresse als Kulturzentrum haben. Der Abschied von der Erlöserkirche war nur ein Abschied auf Zeit“, so der Vorsitzende des Heimatvereins.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.