Junger Husky gibt sich im Tierheim langsam auf

Anzeige
Ein echter Prachtbursche. Allerdings ist Blue ein Sorgenkind, denn im Tierheim trauert er ungemein. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Blue ist ein echtes Temperamentsbündel, für den Beschäftigung als pure Leidenschaft gilt. Und genau deshalb leidet der junge Husky im Marler Tierheim ungemein. Doch durch einen Pflegefall in seiner bisherigen Familie musste der treue Bursche diesen Weg antreten. Für Blue eine Katastrophe - und langsam gibt sich die knapp zweijährige Fellnase auf.

Entsprechend dringend braucht der kastrierte und wunderschöne Kerl einen Platz in einer Familie, um die sich sein Leben wieder drehen kann. Abgegeben wurde Blue im Mai dieses Jahres und wie bekannt ist, verhält sich der sehr liebe und menschenbezogene Bursche im Haus eher ruhig. Doch zu kleine Kinder sollten nicht in der Familie sein, denn Blue ist noch sehr ungestüm.

Sitz, Platz und Fuß ergeben für Blue keinen Sinn

Die Vorbesitzer bezeichneten Blue als dickköpfig, allerdings sagen die Tierheim-Mitarbeiter, dass Blue rassetypisch eigenständig ist. Zwar dem Menschen sehr zugewandt, aber Grundkommandos wie Sitz, Platz, Fuß kann ein Husky in der Regel nichts abgewinnen. Er sieht keinen Sinn darin.

Dafür aber findet Blue Wasserspiele fantastisch und rennen liebt er über alles. Vielleicht wäre ja ein Leben als „Zughund“ oder ähnliches denkbar. Ein Hund für die Couch ist er nur, wenn es um Schmuseeinheiten geht. Ansonsten ist Blue ein sehr aktiver, arbeitsfreudiger, aber auch unglaublich freundlicher Vertreter auf vier Pfoten.

Mehr Infos zum bildhübschen Blue gibt's unter 02365/21942.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
6
carsten zipper aus Dorsten | 30.07.2017 | 16:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.