Katzenbabys landen ohne Mutter und schwerkrank im Heim

Anzeige
Verspielt und verschmust: Nino, der ohne Nina nicht kann. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Nino und Nina merkt man nicht an, dass sie in ihrem jungen Leben bereits viel Leid ertragen mussten - und nur mit Glück und aufopferungsvoller Pflege dem Tod von der Schüppe gesprungen sind.

Denn die zuckersüßen Katzengeschwister haben sich toll entwickelt und sprühen jetzt nur so vor Lebensfreude. Mitte Juni sah das noch ganz anders aus, da sind die Schmuser im zarten Alter von vier Wochen im Marler Tierheim gelandet. Ohne Mutter, dafür mit allen möglichen Krankheiten, die sie aber beide tapfer überstanden haben.

Tapfere Schnurrer mit neuer Lebensfreude


Leider wurde ein Herzfehler bei Nino diagnosiziert, so dass der kleine Kater wahrscheinlich sein ganzes Leben lang Medikamenten nehmen muss. Allerdings kein Problem für den verspielten Schnurrer, der am liebsten mit seiner Schwester tobt.

Die beiden hängen sehr aneinander und sollten auf jeden Fall zusammen bleiben. Deshalb sucht das Tierheim für die leidgeprüften Stubentiger dringend ein gemeinsames Zuhause ohne Freigang, gern aber mit eingenetztem Balkon.

Beide sind verträglich mit ihren Stubengenossen, mit denen sie auch spielen und kuscheln. Beide sind sehr verschmust - vor allem Nino, der ausgesprochen menschenbezogen ist.

Wer sich für das dynamische Duo interessiert, erhält mehr Infos unter 02365/21942.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
453
Gisela Weining aus Mülheim an der Ruhr | 31.10.2014 | 12:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.