Rockys Geschichte wird von Tag zu Tag trauriger - keiner interessiert sich für verlassenen Schäferhund

Anzeige
Ein Prachtkerl, der auf sein Glück wartet: Rocky. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Das Leben des aufgeschlossenen Schäferhundes Rocky schreibt eine traurige Geschichte, schlimmer: sie wird mit fortlaufender Zeit immer trauriger und die anhängliche Fellnase immer einsamer.

Denn der Mitte März letzten Jahres im Tierheim Marl abgegebene menschenverliebte Vierbeiner wartet tagein tagaus sehnsüchtig auf eine neue Familie, zu der er gehören darf - doch keiner öffnet sein Herz für ihn.

Dabei hatte er bereits eine schmerzliche Trennung zu verkraften, als seine ehemaligen Besitzer ihn bei einem Umzug nicht mitnehmen konnten. Zu allem Pech musste Rocky auch noch Ende Februar in der Tierklinik operiert werden. Er hatte Schmerzen an der Hüfte. Kein leichter Eingriff und Rocky muss sich im Moment noch erholen, aber er hat die Aussicht auf schmerzfreie Bewegung.

Mit Menschen zusammen zu sein, ist für Rocky das pure Vergnügen

Der ungefähr 2011 geborene und unkastrierte Rüde baut übrigens schnell eine enge Bindung zu seinen Menschen auf, ist intelligent und sehr lernbegierig. Er schmust gerne und liebt Action. Mit seinen Menschen unterwegs zu sein, etwas zu erleben und zu „arbeiten“, ist für Rocky pures Vergnügen. Doch wann kann er das wieder genießen, wer gibt ihm ein Zuhause auf Lebenszeit?

Wer Rockys Odyssee endlich beenden möchte, erhält mehr Infos unter 02365/21942.
3
3
3
2
2
2
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
183
Barbara Wolbring aus Wesel | 21.05.2017 | 13:25  
Mariusch Pyka aus Marl | 22.05.2017 | 10:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.