1. Secondhand-Modenschau mit guter Resonanz

Anzeige
Das Finale mit fast allen Modenschau Beteiligten von vor und hinter den Kulissen (Foto: J. Schwalke)
Menden: Matthias-Claudius-Haus |

Der Wegwerfgesellschaft sinnvoll entgegenwirken

Sehr zufrieden mit ihrer ersten Gebraucht-Kleidung Modenschau war die Alleinerziehenden Gruppe der St. Josef Kirchengemeinde in Lendringsen, die es sich zum Ziel gesetzt hat zu zeigen, wie gut tragbar weiterhin nicht mehr ganz neue Kleidung ist die ihren Besitzer gewechselt hat.

Diese ungewöhnliche Schau fand im evangelischen Gemeindehaus (Matthias-Claudiushaus) in Lendringsen statt. Beim Betreten des Saales kam den Gästen ein intensiver Duft von frisch gebackenen Waffeln entgegen und die liebevoll herbstlich hergerichtete Dekoration verlieh dem Besucher das Gefühl willkommen zu sein.

Etwa 50 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die fast 2 stündige Veranstaltung am vergangenen Samstag mit Begeisterung, bei der 10 Frauen, 2 Männer und einige Kinder mit großer Freude die Kleidung aus zweiter Hand präsentierten.
Die Bieberschlümpfe versorgten alle Anwesenden mit frischen Waffeln, Kaffee und anderen Getränken.

Organisiert und moderiert wurde diese Show von Petra Homberg und Heike Schwandke.

Die gezeigte Kleidung erhielt die Alleinerziehenden Gruppe aus Kleiderspenden von netten Leuten aus der St. Josefsgemeinde.
Die Kinderkleidung hat der Kinderladen Ringelsocke vom SKF Menden zur Verfügung gestellt.

In der Pause trug Norbert Rickenbrock Dönekes in lustiger und ernsthaft gereimter Form vor.

Als Krönung der Präsentation der gebrauchten Kleidungsstücke wurden am Ende ein Brautkleid und festliche Abendkleider den Zuschauern dargeboten.

Nach dem Ende der Modenschau wurde ein Koffer mit unbekanntem Inhalt versteigert der für 21€ an einen Herren ging, außerdem konnte die vorgeführte Kleidung für kleines Geld erworben werden, was auch einige Interessenten wahr nahmen.

Sinn und Zweck dieser Veranstaltung was es zu zeigen, dass gebrauchte Kleidung modisch zeitlos, auch noch in sehr gutem Zustand sein kann und diese es ebenso noch wert ist getragen zu werden, und deswegen keinesfalls in den Müll gehört. Auch brauchen TrägerInnen nicht das Gefühl haben, das man ihnen ansieht, das diese Kleidungsstücke aus zweiter Hand sind und man dafür nur sehr wenig Geld ausgegeben hat.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist das es keinesfalls auffällt, ob man die gut erhalten Jacken und Hosen usw. kürzlich erst gekauft, oder diese schon länger dem eigenen Kleiderschrank angehören.

Die Alleinerziehenden Gruppe ist stolz darauf hiermit ein weiteres Zeichen in Menden der noch gut tragbaren Kleidung aus 2. Hand gesetzt zu haben.


Fazit: Da der Applaus des Publikums alle Teilnehmerinnen so motiviert, und insgesamt alles viel Spaß gemacht hat, wird schon daran gedacht dieses besondere Ereignis für die Frauen im nächsten Jahr zu wiederholen.
Neue Kleiderspenden sind weiterhin willkommen.

Der Fernsehbeitrag der WDR Lokalzeit ist noch bis zum kommenden Montag abrufbar unter:
Lokalzeit Südwestfalen,Modenschau aus zweiter Hand
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.