Mendener im Streit niedergestochen

Anzeige
Menden: Stadtspiegel-Redaktion | Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis berichtet über einen Streit in Iserlohn, bei der unter anderem ein Mendener verletzt wurde.

Hier der Polizeibericht:

Am 3. März gegen 12.45 Uhr war es in einer Wohnung an der Schmiedestraße zu Streitigkeiten gekommen. Diese Streitigkeiten arteten dann in Handgreiflichkeiten aus, wobei ein 21-jähriger Mendener die 20-jährige Wohnungsinhaberin gegen einen
Heizkörper geschubst und gegen ein Bettoberteil geworfen hatte.
Die Iserlohnerin klagte über Schmerzen in der Schulter. Daraufhin ging
sie in die Küche, holte ein Küchenmesser und stach dem Mendener in
den linken Oberarm. Dabei zog er sich eine etwa fünf Zentimeter breite
Schnittwunde zu.
Eine Nachbarin, die durch den Krach auf die Streitigkeiten aufmerksam geworden war, verständigte auch die Polizei und den Rettungsdienst. Gegen beide Personen wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt.
Der Mendener wurde in ein Schwerter Krankenhaus gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.