Essbar,aber...

Anzeige
Der Hexenröhrling wurde lange Zeit als giftig eingestuft.
Schuld daran war sicherlich,daß er sich bei Berührung oder an Schnittstellen schlagartig dunkelblau verfärbte.Dies ist warscheinlich der Oxidation bestimmter Inhaltsstoffe geschuldet.Beim Netzstieligen Hexenröhrling ist der blassgelbe Stiel von einem auffällig rotem Netz überzogen wie auf dem Bild zu sehen.Beim Flockenstieligen Hexenröhrling ist dieser von feinen roten Flöckchen bedeckt.
Beides sind ausgezeichnete Speisepilze,wenn sie vor der Zubereitung abgekocht werden.Ausserdem ist der Verzehr von Alkohol wärend und unmittelbar danach unbedingt zu vermeiden.
2
2
1 2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
14.808
Michael Güttler aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 16.09.2015 | 14:33  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 16.09.2015 | 15:05  
29.628
Jürgen Daum aus Duisburg | 18.09.2015 | 15:15  
2.765
Thorsten Kowalski aus Menden-Lendringsen | 18.09.2015 | 15:26  
30.999
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.09.2015 | 22:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.