1. Bauabschnitt in der Hochstraße gestartet

Anzeige
Beim symbolischen "Anstich" (v.l.): Thorsten Wolff (Fa. Ossenberg), Joachim Schattner (Stadtwerke Menden), Martin Wächter (Bürgermeister), Michael Mathmann (Stadtentwässerung Menden) und Klaus Schulze (Planungsbüro B.S.L.)

Menden. Beim offiziellen Ersten Spatenstich in der Mendener Hochstraße sah man am heutigen Montag nicht nur zahlreiche bekannte Gesichter aus Handel, Wirtschaft, Verwaltung und Politik, sondern auch "Normalbürger", die sich für die Entwicklung der Innenstadt interessieren.

Begrüßt wurden alle Besucher in kurzen Ansprachen von Bürgermeister Martin Wächter und dem Hauptplaner der Umgestaltungsmaßnahme, Dipl.-Ing. Klaus Schulze von den B.S.L.-Landschaftsarchitekten. Letzterer zeigte sich sicher, dass die Neugestaltung sehr schön werde und wies auf den ganz in der Nähe zu sehenden "Prototyp" hin: nämlich auf die ebenfalls von ihm geplante Bahnhofstraße mit dem offengelegten Glockenteichbach.

Die Baumaßnahmen sind mit den unterschiedlichen Beteiligten - wie zum Beispiel den Stadtwerken - genau abgestimmt, damit die Arbeiten Hand in Hand laufen können, so dass - wie es Klaus Schulze formulierte - "die Störungen in möglichst erträglichem Rahmen" bleiben.

"Baustellen-
Marketing"

Übrigens: Die Verwaltung begleitet die Maßnahme, wie sie es auch auf einer Pressekonferenz angekündigt hatte, mit einem "Baustellenmarketing". Dazu gehören nicht nur die in Schaufenstern aushängen Imageplakate, sondern auch ein Informationsflyer, der die verschiedenen Bauabschnitte mit ihren zeitlichen Abläufen für Hoch-, Kirch- und Hauptstraße aufzeigt. Sowie eine Telefonhotline: Baustellen-Telefon: 02373/903-1234.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.