Die Kraft des Lachens

Anzeige
Mitarbeiterinnen und Astrid Hauke mittig ohne Clownnase
Menden. Zum 50jährigen Jubiläum der Stiftung Ev. Jugendhilfe Menden, hat Eckart von Hirschhausen der Einrichtung ein Humortraining mit der Musikerin, Schauspielerin und Clownin, Astrid Hauke, geschenkt.
Das Humortraining fand mit über 20 MitarbeiterInnen in Menden statt und es war witzig, lustig und sehr kraftvoll. In der Pädagogik ist die Kraft des Lachens und der Freude überaus hilfreich.
Die kreativen und humorvollen Übungen ermutigten zum heiteren Umgang mit sich selbst und somit auch mit anderen. Über sich selbst und eigene Fehler auch mal lachen zu können, ist eine Gabe, die man erlernen kann. Niemand ist perfekt, weder die Mitarbeiter noch die Kinder. Humor trägt auch dazu bei, dass Menschen besser mit Stresssituationen umgehen lernen.
Ziel des Trainings war es, eine sensible, aufgeschlossene und freudige Haltung einzunehmen und gleichzeitig eine hohe Präsenz zu kultivieren. Diese Haltung passt gut zu unserer Einrichtung sagt Claudia Schirmer (Einrichtungsleiterin), denn für den Umgang mit den seelisch zum Teil sehr belasteten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien, brauchen wir ein Gegengewicht, welches die lichtvolle und freudvolle Seite des Lebens stärkt.
Die Resonanz bei den Mitarbeitenden war so positiv, dass die Stiftung ein zweites Humortraining anbieten wird. Nach dem Motto: „Viel Freude trägt viel Belastung.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.