Einzelhandel präsentiert seine Vorteile vor Ort

Anzeige
Informieren zu "Heimatshoppen" und Bayerisches Picknick: Frank Oberkampf (Vorsitzender Werbegemeinschaft Menden), Fabien Kardell (Praktikantin WSG), Simone Korte (Stadtmarketingsbeauftragte), Stephanie Erben (SIHK) und Stefan Sommer (WSG-Chef).

Menden. Der heimische Einzelhandel hat gegenüber dem anonymen Internet einen Riesenvorteil: Er ist vor Ort. Sichtbar, greifbar. Kunden und Interessenten können die Geschäfte betreten, Waren anfassen, sich direkt beraten lassen und Fragen stellen.

All das ist bei vielen Kunden leider in Vergessenheit geraten. Deshalb wurde von der SIHK - ursprünglich in der Niederrhein-Region - die Aktion "Heimatshoppen" erfunden.
Im vergangenen Jahr wurde sie erstmals auch in Menden und Lendringsen umgesetzt.
"Und das wurde hier ganz hervorragend gemacht", lobte Stephanie Erben (SIHK) auf einer gemeinsamen Pressekonferenz von Werbegemeinschaft, WSG, Stadtmarketing und SIHK.
In Mendens Zentrum hatte es sich als wahrer Geniestreich erwiesen, die Aktion "Heimatshoppen" mit dem Bayerischen Picknick zu kombinieren, das in der Tat Menschenmassen anzog.
Während "Heimatshoppen" eine Imagewerbung ist, die mit Plakaten, Einkaufstüten und Ansteckbuttons auf die Vorteile des Einzelhandels vor Ort hinweist, ist das Bayerische Picknick ein richtiges kleines Volksfest (Motto "Menden meets München").
Der Erfolg des vergangenen Jahres soll am übernächsten Wochenende, Freitag, 9., und Samstag, 10. September, womöglich noch getoppt werden, denn es gibt zusätzliche Aktionen:
Am Freitag beginnt das mehrwöchige „Stadtradeln“, bei dem Städte mit den meisten geleisteten Rad-Kilometern prämiert werden.
Samstag findet zwischen 10 und 12 Uhr der Neubürgerempfang statt, zu dem 1.700 Einladungen verschickt wurden.
Und von 10.30 bis etwa 14.30 Uhr verwandelt sich der Alte Rathausplatz beim Bayerischen Picknick in einen Festplatz mit Biergartenatmosphäre und Gastronomiezelten. Bei SinnLeffers und am Ende der Fußgängerzone im Bereich Metzgerei Hillebrand wird es ebenfalls Aktivitäten geben.
"Was wir möchten, ist, dass die Leute durch die ganze Stadt spazieren", kommentierte Werbegemeinschafts-Chef Frank Oberkampf.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.