Erste Fundsachenversteigerung im Bürgersaal am 10. Juni 2017

Anzeige
Bürgersaal Neues Rathaus Menden
10.00 - 13.00 Uhr

Drei, zwei, eins … meins“ – Auktionen und Versteigerungen kennen viele inzwischen nur noch aus dem Internet. Wie spannend eine Auktion unter realen Bedingungen sein kann, konnte ich heute erleben. Die Stadt Menden versteigerte Fundsachen aus dem Fundbüro, die bis dahin nicht abgeholt wurden, denn der Keller unter dem Rathaus war wohl voll davon.
In der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr kamen im Bürgersaal viele Fundsachen unter dem Hammer. Für alle Artikel gab es einen Mindestpreis; den Zuschlag erhielt der Höchstbietende. Um 9.30 Uhr konnte sich die "Ware" angesehen werden, um sich in Anschluss daran eine Bieternummer geben lassen.
Einen „Bonus“ gab es außerdem: Für eine Wiederholung der „Dreikönigsauktion“ wurden Anfang des Jahres im Mendener Bürgerbüro ungewollte Weihnachtsgeschenke gesammelt. Leider nicht genug für einen eigenen Auktionstermin. Deshalb kamen diese „Geschenke“ jetzt ebenfalls unter den Hammer. Der Erlös geht komplett an die Aktion „Mendener in Not“.
Große Augen bekam ich beim Betrachten von einem Rollator und einem Kinderrollstuhl. Wie kann Mann/Frau/Kind so etwas stehen lassen, ohne es später zu bemerken?
Pressesprecher der Stadt Menden, Herr Johannes Ehrlich, betätigte sich das 1. Mal als Auktionator. Er hat das wirklich super gemacht. Auch die anderen Helfer und Helferinnen will ich nicht unerwähnt lassen. Sie brachten die zu versteigernden Fundsachen zu Herrn Ehrlich, der dann die Fundsachen genau beschrieb. Schlag auf Schlag kamen die Fundsachen "unter dem Hammer".
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
14.120
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 12.06.2017 | 18:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.