Flüchtlingshilfe: Kochen verbindet Kulturen

Anzeige
Foto: privat

Eine besondere Art von „Flüchtlingshilfe“ betreut die Mendenerin Petra Jäger. Sie ist dem Aufruf des Stadtspiegels gefolgt und hat uns einige Zeilen zu diesem Projekt geschrieben.

„Seit einigen Wochen koche ich ein Mal in der Woche mit Flüchtlingen in meiner Kochschule. Seit gut zwei Jahren besuchen hier Erwachsene oder auch Kinder zum Beispiel für Kindergeburtstage meine Kochschule.
Da gemeinsames Kochen Spaß macht und die Sprache nicht so eine große Rolle spielt, kam ich auf die Idee, mich ehrenamtlich auf diesem Wege zu engagieren. Jede Woche kommen jetzt bis zu acht Personen, die von mir oder, wenn vorhanden, von anderen ehrenamtlich tätigen Bürgern in Bösperde abgeholt werden, und wir verarbeiten die vorher von mir eingekauften Lebensmittel.
Kürzlich wurden auf diese Weise ein Gericht aus Nigeria, eines aus Eritrea und eines aus dem Irak gekocht. Alle schmeckten völlig anders, aber alle waren sehr lecker!

Ein Stück Heimat
"schmecken"

Die Menschen freuen sich, wenn sie ein Stück Heimat schmecken können, und wir haben immer sehr viel Spaß.
Die anfängliche Scheu geht bei Kaffee, Tee und Kuchen (der meistens gespendet wird) schnell verloren.
Wir unterhalten uns mit Händen und Füßen, etwas Deutsch, etwas Englisch. Irgendwie klappt es immer.Beim gemeinsamen Essen wird immer viel erzählt und gelacht. Wir putzen und spülen anschließend auch alle zusammen, bevor alle wieder nach Bösperde gebracht werden. Für mich persönlich mache ich eine Erfahrung, die ich so nicht erwartet habe. Ich wollte den Menschen, die ihre Heimat verloren haben, etwas Gutes tun, nun stelle ich fest, auch mir tue ich etwas Gutes. Wenn alle zusammen Spaß haben, lachen und ein paar Stunden gücklich sind, bin ich genauso glücklich.

Dank an
Spender

Andre Enste von Edeka am Bahnhof hat schon zwei Mal die Lebensmittel gespendet.
Das Refugio in Unna schenkte uns sechs Flaschen Wein.
Einige Damen des Lions Clubs Hemendis unterstützen mein Angagement mit Geldspenden oder Personaleinsatz.
Bei meinen Erwachsenen Kochkursen bitte ich immer um eine Spende von jedem von einem Euro, was in der Regel auch gerne gemacht wird. Der Rest wird bis jetzt von mir finanziert.
Gerne würde ich mich unterstützen lassen mit Fahrdiensten oder Spenden.“
(Anm.d.Red.: Petra Jäger ist am einfachsten über Facebook zu erreichen.)
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland) | 11.11.2015 | 14:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.