"Golden" - wie "Umsatz"?

Anzeige
Eigentlich sollte diese Kolumne morgen auf der Titelseite des Stadtspiegels Menden/Balve stehen. Doch aus aktuellem Anlass schreibe ich gerade eine neue.

„Das ist ja fast wie auf der Pfingstkirmes!“, staunten etliche Besucher des „Mendener Herbstes“ vor allem am Sonntag. Gemeint waren damit nicht etwa viele Karussells, sondern die Besuchermengen. Diese Menschenschlangen hätten so manchem Verkehrsstau alle Ehre gemacht. Zwischenzeitlich „ging“ (im wahrsten Sinne des Wortes) gar nichts mehr.
Dann wichen findige Passanten auf die Freiluftgastronomie aus und beobachteten das Gedränge bei Eis, Kuchen oder kühlem Blonden entspannt aus der Ferne. Und auch die Geschäftsleute konnten sich anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags und des Gedränges über viele „Ausweich“-Kunden freuen.
Kein Zweifel, der „Herbst“ war wieder einmal „golden“. Ob dieser Begriff übertragen „farbenfroh und abwechslungsreich“ oder „Umsatz“ im Sinne des Edelmetalls bedeutete, darüber dürften je nach Einzelhandelssparte die Meinungen zwar auseinandergehen. Einig sind sich aber sicherlich alle, dass die Großveranstaltung wieder einmal eine Super-Werbung für die Hönnestadt war, die sich bezahlt macht. Früher oder später.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.