Kreisel kommt: insgesamt vier Monate Bauzeit

Anzeige
Lange diskutiert, ist es jetzt (fast) soweit: der Kreisverkehr an der Fröndenberger Straße wird gebaut. Bereits am Montag beginnen die Vorarbeiten, eigentlicher Baubeginn ist am Donnerstag. Rund vier Monate sollen die beiden Bauabschnitte insgesamt dauern.
Fröndenberger Straße lange Zeit halbseitig gesperrt


Menden/Fröndenberg. Jetzt wird es ernst: Am Donnerstag, 6. April, startet die Baumaßnahme für den Kreisel an der Fröndenberger Straße. Vier Monate sind dafür veranschlagt.

"Mit diesem Kreisverkehr soll der Verkehrsablauf an diesem Knotenpunkt verbessert und die Unfallgefahren deutlich gesenkt werden", so die Stadt Menden.
Denn aktuell gibt es vor allem für Linksabbieger vom Bösperder Weg in die Fröndenberger Straße immer wieder Probleme, die durch den Kreisverkehr behoben werden sollen.
Die Maßnahme wird sich in zwei Bauabschnitte gliedern.
In der nächsten Woche wird zunächst die Fahrbahndecke der Fröndenberger Straße zwischen dem Bösperder Weg und über die Kreuzung der Bahnhofstraße in Bösperde hinaus bis in etwa zur Höhe des Ortseingangsschildes komplett erneuert. Das wird etwa sieben Wochen dauern.
Der Verkehr wird durch eine Baustellenampel halbseitig an der Baustelle vorbei geführt. Die Bahnhofstraße in Bösperde wird während dieser Bauphase abgebunden, damit der Verkehr besser fließen kann. Das heißt: Autofahrer können weder von der Fröndenberger Straße in die Bahnhofstraße in Bösperde einbiegen, noch von der Bahnhofstraße in die Fröndenberger Straße fahren. Der Verkehr wird über die Heidestraße und den Abtissenkamp umgeleitet.
An der Kreuzung Fröndenberger Straße/Abtissenkamp wird für die Dauer der Umleitung aus Sicherheitsgründen eine Ampelanlage in Betrieb genommen, denn dort wird das Verkehrsaufkommen erheblich ansteigen.
Direkt nach der Deckenerneuerung folgt dann Mitte bis Ende Mai der zweite Bauabschnitt: Der Bau des Kreisverkehrsplatzes.
Während dieser Bauphase wird der Verkehr in Richtung Innenstadt halbseitig direkt an der Baustelle vorbei geführt. Der Verkehr in Richtung Fröndenberg oder Schwitten wird über das Parkplatzgelände des Unternehmens Amecke und weiterführend über Teile des real-Parkplatzes an der Baustelle vorbei und dann wieder auf die Fröndenberger Straße zurück geführt.
Detaillierte Informationen hierzu erfolgen zeitnah vor der Baustelleneinrichtung und werden von der heimischen Presse bekanntgegeben.
Im Zuge der Baumaßnahme wird außerdem die Ampelanlage an der Bahnhofstraße in Bösperde vollständig erneuert, und die Bushaltestelle dort wird neu gestaltet.
Die veranschlagten Gesamt-Baukosten werden deutlich über 800.000 Euro liegen. Die Kosten werden durch mehrere Partner geteilt, unter anderem ist an der Finanzierung Straßen.NRW als Baulastträger beteiligt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
405
Franz-Josef Knur aus Menden (Sauerland) | 09.04.2017 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.