„Kultur Rockt“ begeisterte

Anzeige
Henry Hargreaves, Caitlin Levin und Benno Fürmann im Gespräch. Fotos: Förderverein der Stadtbücherei Sundern.
Sundern. Lange Schlangen bildeten sich bereits zum Auftakt des Festivals bei der Vernissage der beiden New Yorker Künstler Henry Hargreaves und Caitlin Levin, die eigens aus Brooklyn angereist waren.

Sie alle wollten die beeindruckenden Werke der Serien „Rice-Ko“ und „Food Scans“ sehen sowie mit den Künstlern persönlich ins Gespräch kommen.
Die Ausstellung des preisgekrönten Duos ist im Haus Berghoff noch bis zum 10. Juli zu sehen, und zwar freitags, samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr.
Gut gelaunt eröffnete die stellvertretende Landrätin Ulla Beckmann die Veranstaltungsreihe und lieferte sich spontan ein amüsantes Wortgefecht mit Benno Fürmann.
Der Schauspieler brillierte in seiner Lesung aus Donna Tartts Bestseller „Der Distelfink“ und zeigte, dass er ein Star zum Anfassen ist, denn noch lange nach der Lesung stand er für Autogramme, Fotos und Gespräche in der Warsteiner Lounge auf dem Vorplatz des Pferdestalls zur Verfügung.

Das Rockkonzert mit den beiden Bands „KUULT“ und „THE INTERSPHERE“ verwandelte den Pferdestall in eine Clublocation. Einige Fans waren schon am Nachmittag aus dem Ruhrgebiet angereist und genossen die idyllische Ruhe und zugleich Spannung vor dem Konzert, dann wurde bis zum späten Abend Rock/Pop vom Feinsten geboten.

Alexander Krichels Klavier-Solokonzert am Samstagabend versprach erneut Klassik auf allerhöchstem Niveau. Er verzauberte das Publikum mit zwei Stücken von Maurice Ravel und erschloss den Besuchern diese schwierigste Klavierliteratur durch seine detaillierten Erläuterungen.

Der Sonntagnachmittag gehörte ganz den kleinen Festivalgästen. Oliver Steller, der bekannte Rezitator und Musiker, eroberte die Herzen der Kinder und Erwachsenen im Handumdrehen mit seinen witzigen Gedichten und kleinen Zaubereien. Anschließend konnten die Kinder noch eine Runde auf den hofeigenen Ponys reiten, und die Erwachsenen stärkten sich bei Kaffee und Kuchen im Künstlercafé.

Den letzten Höhepunkt des diesjährigen Festivalwochenendes bildete das Konzert von Alexander Krichel und dem Hornisten Felix Klieser. Beide haben schon den Echo-Klassik-Preis gewonnen und reisen auf ihren Konzerttourneen rund um den Globus.
„Mein Herz schlägt auch für das Sauerland, daher bin ich so gern hier!“, resümierte Alexander Krichel nach seinen beiden spektakulären Auftritten am Wochenende. Schöner und treffender könne man das nicht ausdrücken, war sich das Kultur-Rockt-Team um den Veranstalter, den Förderverein der Stadtbücherei Sundern, einig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.