Kunst, die erfreut und Menschen hilft

Anzeige
Hermann-Josef Schnell stellte im Beisein von Ingrid Camatta und Marion Luig (v.li.) vom Hospizkreis Menden seinen neuen Kalender und die Spendenaktion für den Verein der Presse vor.

Farbenprächtige und stimmungsvolle Impressionen von Mendener Motiven prägen auch den neuen Kalender des Mendener Künstlers Hermann-Josef Schnell „Stadt Menden Aquarelle 2015“.

Und ganz in der Tradition seiner alle zwei Jahre stattfindenden Veröffentlichungen hat der sympathische Mendener den Reinerlös wieder für einen sozialen Zweck vorgesehen: Er geht an den Hospizkreis Menden, der sich vor allem der Trauerarbeit und Sterbebegleitung verschrieben hat.
„Es geht mir in erster Linie darum, etwas zu bewirken und Gruppen, deren Arbeit unheimlich wichtig ist, die aber nicht oft bedacht werden, zu unterstützen“, erläuterte Hermann-Josef Schnell im Gespräch mit der heimischen Presse.
Seine Werke selbst kommentiert der Künstler: „Wichtig ist der Wiedererkennungswert.“ Wobei Schnell keine exakten Abbilder darstellt, sondern „Eindrücke“.
Zunächst hält er die Motive vor Ort mit dem Fotoapparat, auf Skizzen oder auch „nur“ im Kopf fest. Dabei ist ihm die Wirkung des Lichts sehr wichtig.
Dass die Aquarelle letztendlich nicht unbedingt die Wirklichkeit zeigen, sondern das Besondere der jeweiligen Motive betonen, gehört zu Schnells persönlichem Stil. Da wird schon mal ein störender Baum verrückt oder das eine oder andere Detail hinzugefügt.

Hospizkreis
sucht Aktive

Der Hospizkreis freut sich natürlich sehr über die Unterstützung durch den Künstler. Der Verein hat rund 100 Mitglieder, darunter etwa 20 Aktive, von denen wiederum nur ein Teil Schwerkranke oder Sterbende begleitet oder mit den Angehörigen arbeitet. Erst kürzlich haben sich durch ein Seminar drei weitere Aktive gefunden. Weitere Engagierte werden noch gesucht!
„Man muss mit dem Herzen daran gehen, nicht mit Fachwissen“, betonten Marion Luig und Ingrid Camatta während des Pressegesprächs.

Ab Samstag
im Handel

Der Kalender ist zum Preis von 12,50 Euro ab Samstag unter anderem in der Buchandlung Daub erhältlich. Auch beim Kunstmarkt am 2. November in der Mendener Bücherei wird er zu haben sein.
Anschließend wird er noch einige Woche lang in der Mendener Bücherei und im Städtischen Museum verkauft.
Wer möchte, der kann ihn auch direkt beim Künstler in der Kapellenstraße 23 erwerben, bitte vorher unter Tel.: 02373/3236 anrufen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.414
Detlef Albrecht aus Menden (Sauerland) | 22.10.2014 | 14:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.