Leif Skoglöf und Christian Rose im "Sturm auf dem See", der ungefähr 1 Stunde dauerte

Anzeige
  Menden (Sauerland): St. Vincenz Kirche | Sonntag, 28. April 2013

Der Sturm auf dem See

Aus dem Evangelium nach Matthäus (8, 23-27):
In jener Zeit stieg Jesus in das Boot und seine Jünger folgten ihm.
Plötzlich brach auf dem See ein gewaltiger Sturm los, so dass das Boot von den Wellen überflutet wurde. Jesus aber schlief. Da traten die Jünger zu ihm und weckten ihn; sie riefen: Herr, rette uns, wir gehen zugrunde! Er sagte zu ihnen: Warum habt ihr solche Angst, ihr Kleingläubigen? Dann stand er auf, drohte den Winden und dem See, und es trat völlige Stille ein. Die Leute aber staunten und sagten: Was ist das für ein Mensch, dass ihm sogar die Winde und der See gehorchen?


Das Lied

Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit.
Das Ziel, das ihm die Richtung weist, heisst Gottes Ewigkeit.
Das Schiff, es fährt vom Sturm bedroht durch Angst, Not und Gefahr,
Verzweiflung, Hoffnung, Kampf und Sieg, so fährt es Jahr um Jahr.
Und immer wieder fragt man sich: Wird denn das Schiff bestehen?
Erreicht es wohl das große Ziel? Wird es nicht untergehn?
Bleibe bei uns, Herr! Bleibe bei uns, Herr, denn sonst sind wir
allein auf der Fahrt durch das Meer. O bleibe bei uns, Herr!

Im Schiff, das sich Gemeinde nennt, muss eine Mannschaft sein,
sonst ist man auf der weiten Fahrt verloren und allein.
Ein jeder stehe, wo er steht, und tue seine Pflicht;
wenn er sein Teil nicht treu erfüllt, gelingt das Ganze nicht.
Und was die Mannschaft auf dem Schiff ganz fest zusammen schweißt
in Glaube, Hoffnung, Zuversicht, ist Gottes guter Geist.
Bleibe bei uns, Herr! Bleibe bei uns, Herr, denn sonst sind wir
allein auf der Fahrt durch das Meer. O bleibe bei uns, Herr!

Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, fährt durch das Meer der Zeit.
Das Ziel, das ihm die Richtung weist, heisst Gottes Ewigkeit.
Und wenn uns Einsamkeit bedroht, wenn Angst uns überfällt:
Viel Freunde sind mit unterwegs auf gleichen Kurs gestellt.
Das gibt uns wieder neuen Mut, wir sind nicht mehr allein.
So läuft das Schiff nach langer Fahrt in Gottes Hafen ein.
Bleibe bei uns, Herr! Bleibe bei uns, Herr, denn sonst sind wir
allein auf der Fahrt durch das Meer. O bleibe bei uns, Herr!

(Martin Gotthard Schneider, 1963)


Leif Skoglöf

Geboren 1949 in Enköping/Schweden
Lebt seit 1983 in Deutschland (Wuppertal)
Studium an der Kunstakademie Stockholm und der Yale Univ. Conn. USA Abteilung Malerei-Grafik-Zeichnung.
Seit 1975 zahlreiche Ausstellungen in Schweden, Deutschland und Belgien.
Stipendien in Schweden-USA-BRD u.a.
Grafikstipendium der Aldegrevergesellschaft, Münster 1987
Druckgrafikstipendium des Kultusministeriums, Düsseldorf 1987
Arbeiten im Nationalmuseum Stockholm, Schweden,
Västeras Kunstmuseum Schweden,
Modern Museum of Art, Schweden
Sammlung NRW, Düsseldorf
und öffentlichen Institutionen in Schweden
und Deutschland


Christian Rose

Seit 1994 ist Christian Rose Organist, Kantor und Chorleiter an St. Vincenz. Er studierte Kirchenmusik am St. Gregorius-Haus in Aachen bei Hans-Josef Roth, Berthold Botzet und Reinhold Richter. Als Organist und Kantor ist er verantwortlich für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste der Vincenzgemeinde. Außerdem leitet er neben dem Kirchenchor die verschiedenen anderen Chorgruppen und den Instrumentalkreis. Christian Rose ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Kirchemusik an St. Vincenz.
http://www.musik-menden.de/kirchenmusiker.html

Konzerte 2013 in der St. Vincenz Kirche
http://www.musik-menden.de/konzerte2.html
0
1 Kommentar
94.032
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 30.04.2013 | 08:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.