Orkan "Friederike" hält Feuerwehr auf Trab

Anzeige
Auf der Wiese, wo sonst auch Kinder spielen, stecken die Dachziegel fast senkrecht im Boden fest. Hier an der Arndtstraße.

Menden/Fröndenberg. Gut taten die Menschen heute daran, im Haus zu bleiben, denn ab 11 Uhr wurden die Böen immer heftiger.

Das Orkantief "Friederike" zog eine Spur der Verwüstung hinter sich her. Als gegen 14 Uhr der Wind wieder merklich abflaute, konnte man allerorten sehen, dass die Feuerwehren ohne Pause im Einsatz gewesen sein mussten. Fast in jeder Straße lagen abgebrochene Äste, umgestürzte Mülltonnen oder schon zerlegte Bäume. Dachziegel staken senkrecht im Boden, entsprechende Löcher klafften in den Dächern. Teilweise wurden ganze Dächer, wie in Lendringsen von einem Einkaufsmarkt, auf die Straße geweht.
Immer wieder mussten Straßen, wie zum Beispiel die Fröndenberger Straße oder auch die Bismarkstraße, wegen Zerlegung der umgestürzten Bäume zeitweise gesperrt werden. Gut ,wer zumindest heile nach Hause gekommen ist, denn von unterwegs wurden auch umgestürzte und abgeknickte Verkehrsschilder gemeldet, von den ganzen Verkehrsmeldungen wegen umgestürzter Lastwagen im Verkehrsfunk ganz zu schweigen.

"Friederike" war zwar kurz aber heftig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.