Phantasiereichtum und Spielkunst

Anzeige
Die gelungene Aufführung „Schneewittchen Reloaded“. Foto: Walburgisgymnasium
Menden. „Schneewittchen Reloaded“ – ein bekanntes Märchen in neuem Gewand.
Viel Arbeit und ein großartiges Ergebnis, mit viel Spielfreude vorgestellt – das zeigte der Literaturkurs von Gabriela Lügger am Sonntag und am Montag in zwei sehr gut besuchten Aufführungen.
Das Publikum staunte über völlig neue Wendungen im bekannten Grimm-Märchen und amüsierte sich über die Zwerge, aber auch Rumpelstilzchen und Rotkäppchen, die plötzlich ebenfalls auftauchten. Und statt eines Drachenkampfes, den der ebenfalls anwesende Märchenschriftsteller kurzerhand strich, weil er ihn und auch sein erfundenes männliches Schneewittchen zu unromantisch fand, wurde die Computerstimme Siri ins Geschehen eingebaut – eine moderne Version des Spiegels eben. Für Schneewittchen wurde es immer gefährlicher, doch zu guter Letzt gelang es den Märchenfiguren mit vereinten Kräften, es zu retten.
All diese Turbulenzen stammen aus der Feder der Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses; in Gruppen haben sie drei verschiedene Fortsetzungen der Märchenhandlung verfasst. Das Publikum belohnte Phantasiereichtum und Spielkunst mit heftigem Applaus.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.