Sonne ... Jahrmarktstimmung: Das ist der "Frühling"!

Anzeige

Die Lendringser Werbegemeinschaft hat - wieder mal - Glück mit dem Wetter! Bei der offiziellen Eröffnung des Stadtteilfestes (oder wie die Lendringser sagen: Dorffestes) am heutigen Samstag strahlte die Sonne und selbst beim Fassanstich blieben sowohl der Asphalt als auch Fassanstecher und Zuschauer überraschenderweise trocken.

Fassanstich
ohne "Explosion"

Dabei hatte Sänger Daniel Pütz von der "U-Musik Eventband" bei seiner Ansage des bevorstehenden Fassanstiches noch gescherzt, dass die Zuschauer jetzt besser Regenkleidung anlegen sollten. Doch Bürgermeister Fleige und die Vertreter der Werbegemeinschaft absolvierten diesen Job tadellos, so dass sich gleich darauf auch das Freibier großer Nachfrage erfreute.

Verein
gründet sich

Wobei an dieser Stelle auch gleich ein Termin genannt werden soll, den Bürgermeister Fleige in seiner kurzen Ansprache betonte: Am nächsten Mittwoch um 19.30 Uhr findet bei "Dederich" die Gründungsversammlung des Vereins "Aktiv für Lendringsen" statt. Die Aktiven haben sich auf die Fahnen geschrieben, engagiert etwas für das Fortbestehen und die Entwicklung ihres Dorfes zu tun.

Immer von Kindern und Eltern umlagert war heute zum Beispiel der Seifenblasenkünstler, der seine Zuschauer mit in die Show einbezog.

Händler nehmen
aktiv teil

Erfreulich bei den zahlreichen Ständen, die auf der für den Verkehr gesperrten Hauptstraße zum Stöbern und Kaufen einluden, war, dass auch die heimischen Händler diese Chance der Präsentation (und des Umsatzes) nutzen. Das ist leider nicht überall so!

Speis'
und Trank

Dass die Küche am heutigen Samstag und natürlich auch Sonntag daheim kalt bleiben kann, braucht eigentlich nicht extra erwähnt zu werden. Die Besucher des jahrmarktähnlichen Treibens haben in Lendringsen höchstens die Qual der Wahl, was sie sich einverleiben sollen. Von Crèpes bis zum saftigen Spanferkelbraten reicht hier die Angebotspalette.

Sonntag:
Geschäfte öffnen

Am Sonntag geht der "Frühling" weiter.
Das Programm steht hier.
Von 13 bis 18 Uhr öffnen auch die Geschäfte ihre Türen.

Auch Kritik
muss sein

Doch bei allem bunten und gut besuchten Treiben ließ sich am heutigen Samstag der Eindruck nicht vermeiden, dass am oberen sowie am unteren Ende der Hauptstraße im Vergleich zu vielen Vorjahren weitaus weniger (um nicht sagen: gar keine) Angebote vorhanden waren. Und auch die Nebenstraßen waren nicht aktiv am "Frühling" beteiligt. Schade!
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
983
Michael Elbers aus Menden (Sauerland) | 19.04.2015 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.