Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Dumm gelaufen"

Anzeige
Wenn Sie diese Zeilen am Samstag lesen, dann sind wir schlauer und wissen, wie "Sturmtief Friederike" ausgegangen ist. Jetzt - am Donnerstag - während ich diese Glosse erst noch schreibe, tobt sich die streithafte Dame mächtig aus und man kann nur hoffen, dass nichts Schlimmes passiert.
Mehrere Online-Newsticker, die über die aktuelle Entwicklung der chaotischen Verhältnisse informieren, sind aktiviert. Facebook und Twitter hatten wir im Jahre 1996, als sich eine Eisregenfront näherte, noch nicht. Damals versuchten meine damalige Kollegin und ich, die Zeitung so schnell wie möglich fertig zu bekommen, um vor dem Unwettereinbruch zuhause zu sein.
Das klappte auch: Erst, als ich den Wagen unversehrt (er und ich) in die Garage fuhr, ging das Unwetter los.
Warum ich mich so genau daran erinnere? Nun ja, ich musste kurz darauf nur noch mal schnell mit dem Hund raus. Dann: ausgerutscht und mit dem Handgelenk auf den Plastikgriff der Laufleine gekracht. Trümmerbruch.
Dumm gelaufen ...
0
1 Kommentar
Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland) | 18.01.2018 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.