Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Ein Kind mit vielen Namen"

Anzeige
Weihnachtsmärkte haben zurzeit Hochkonjunktur.
Und da in diesem Fall Konkurrenz nicht unbedingt das Geschäft belebt, sondern sich gegenseitig die Besucher wegnimmt, muss das Kind andere Namen haben. Da heißt es dann zum Beispiel „Mendener Winter“ oder auch „Dorfadvent“.
Mit einem zeitlich und räumlich extrem ausgedehnten Weihnachtsmarkt wie zum Beispiel in Dortmund braucht hier - auf dem Lande - ohnehin niemand zu wetteifern. Hier werden andere Akzente gesetzt, die ebenso ihre Besucher anlocken.

Auf der Fototour am Sonntag hatte ich Gelegenheit, den „Mendener Winter“ mit dem Weihnachtsmarkt in Balve direkt zu vergleichen.
Fazit:
Beide hatten ihre ganz eigenen Reize.
Und das wird beim „Dorfadvent“ in Lendringsen an diesem Wochenende nicht anders sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.