Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "'Fasten' - beim Handy"

Anzeige
Falsch! Aschermittwoch ist nicht „alles vorbei“, sondern es beginnt erst: nämlich das Fasten.

Dies allein wäre wohl kaum eine Meldung wert. Doch das, worüber gestern die Landesanstalt für Medien NRW den Stadtspiegel informiert hat, sprengt den üblichen Rahmen.
Im kalifornischen Silicon Valley macht ein Trend die Runde: „Digital Detox“, auch „Handyfasten“ genannt.
So wird‘s von handysektor.de beschrieben: „Die Teilnehmer schalten ihr Gerät komplett aus und versuchen, so lange wie möglich ohne Handy und Apps auszukommen. Ob nur einen Tag, eine Woche oder gar 40 Tage: Wie lange man mitmacht, entscheidet jeder selbst.“
Ziel ist, sein eigenes Medienverhalten kritisch zu überdenken.
Beim „Digital Detox“ purzeln zwar nicht sichtbar die Pfunde, so wie beim „richtigen“ Fasten, aber man bekommt bestimmt den Kopf und die „kleinen grauen Zellen“ frei.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.