Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "'Ihr' Beitrag bei 'uns'"

Anzeige
Eine Zeitung „lebt“ nicht nur von den Beiträgen der Redakteure, sondern auch von denen ihrer Leser.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie stolz ich war, als mein erster Leserbrief in der Hör Zu abgedruckt worden war. Damals war ich noch ein Kind und hatte mich auf einer Postkarte empört, dass ein Indianerfilm nur wegen der TV-Übertragung einer (blöden) Bundestagsdebatte abgesetzt worden war.
Etliche Jahre später schrieb ich dann meinen zweiten Leserbrief. Da ging es um einen Fernsehauftritt von Deep Purple.

„Leser-Blatt-Bindung“ nennt man in Fachkreisen eine starke emotionale Verbindung zwischen dem Printprodukt und den Konsumenten.
Denn was kann stärker sein als das Gefühl, sich in „seiner“ Zeitung wiederzufinden?
Wobei in Zeiten immer stärkerer Digitalisierung ähnliches auch für Online-Medien gilt. Doch es ist natürlich immer noch etwas „besonders besonderer“, wenn man seinen Beitrag abgedruckt in Händen hält. (Online kann schließlich jeder ...)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland) | 27.11.2015 | 19:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.