Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Kanonen und Spatzen"

Anzeige
Es ist schon so etwas wie eine „liebe Tradition“, dass sich vor dem „Mendener Herbst“ Stimmen melden, die fordern, dass der „Schandfleck Mühlengraben“ endlich mal wieder von leeren Flaschen, Einkaufstüten und sonstigem Abfall gesäubert wird.
Schließlich soll die Hönnestadt ein hübsches Bild abgeben, wenn zig Tausende Besucher kommen.

Diesmal hat der neugierige Betrachter der Örtlichkeit den Eindruck, dass die Stadtverwaltung Menden diese Aufrufe nicht nur rechtzeitig beherzigt, sondern sogar ganz große Geschütze aufgefahren hat. Denn gleich zwei Bagger sind im Mühlengraben eifrig mit Ausschachtungsarbeiten beschäftigt.

Das macht stark den Eindruck, als werde hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Aber wie so oft trügt der Schein.
In Wirklichkeit haben die Arbeiten für die Neugestaltung des Gewässers begonnen.

Schön ist das aber trotzdem (jetzt) nicht!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.