Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Kreuztracht als Pflicht?"

Anzeige
Wenn ein Journalist seine Meinung kundtut - und das nicht nur am Stammtisch, sondern in einer Auflage, die nach Zehntausenden zählt -, dann ist das eine zweischneidige Sache.
Zum einen sollte er schon ganz genau nachdenken und abwägen, was er da so von sich gibt, um nicht unerwartet - oder wie er vermutlich denkt, zu Unrecht - ins Kreuzfeuer zu geraten.
Zum anderen muss er aber auch damit rechnen, dass seine (womöglich falsche) Meinung von vielen Lesern einfach unbesehen übernommen wird.

Auch, wenn ich diese beiden Aspekte berücksichtige, kam für mich die Frage, ob die Mendener Kreuztracht für Ratsmitglieder ein Pflichttermin ist, erst gar nicht auf. Alle religiösen Dinge, so finde ich, sollten zu 100 Prozent Privatsache sein.
Ebenso ist es aber jedem selbst überlassen, ob er eine solche Plattform (sehen und gesehen werden) für sich (aus-) nutzt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
191
Renate Finster aus Menden (Sauerland) | 10.04.2015 | 21:10  
Dirk Bohlen aus Wesel | 10.04.2015 | 21:17  
134
Elmar Dederich aus Menden (Sauerland) | 11.04.2015 | 14:53  
191
Renate Finster aus Menden (Sauerland) | 11.04.2015 | 15:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.