Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Lizenz zum 'Scherzen'"

Anzeige
Nachdem ich die E-Mails, die heute (2. April) in der Stadtspiegel-Redaktion eingegangen sind, studiert habe, komme ich zu dem Schluss:
Es gibt offenbar Zeitgenossen, die denken, dass sich die „Lizenz“ für Aprilscherze automatisch um einen Tag verschiebt, wenn der 1. April auf einen Feiertag fällt!
Aber auf so etwas falle ich nicht herein. Ich doch nicht! Weder auf die Babynahrung mit den Geschmacksrichtung „Döner“ oder „Currywurst“, noch auf ...
Nun ja, zugegeben: Ich komme gerade von einem Termin, der eigentlich - wenn man‘s genau nimmt - gar nicht stattgefunden hat. Da fühlte ich mich auch in den April geschickt.
Aber am einfachsten haben es sich all die Mitbürger gemacht, die ihre Aprilscherze um einen Tag vorgezogen haben. Das war ebenso genial wie einfach.
Denn wann hat man schon mal „Weiße Ostern“?
Da war‘s ein super Gag, die Eier diesmal kein bisschen anzumalen, sondern sie ganz einfach so weiß, wie das Huhn sie schuf, zu verstecken.
Und bissfest waren die „Tarneier“ bei 2 Grad minus auch noch. Selten so gelacht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.