Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Wort-Spielereien"

Anzeige
Ich liebe Wortspiele.

"Nicht immer, aber immer öfter", mit dem vor vielen Jahren für ein überraschend gut schmeckendes Alkoholfreies geworben wurde, fand ich genial.
Auch "Kinder wollen sicher über die Straße und sicher nicht ins Krankenhaus", hatte "was". Damit warb die Verkehrswacht für mehr Rücksicht auf die jüngsten Straßenverkehrsteilnehmer.
Mit einem interessanten Wortspiel - es ist fast schon eine Kampagne - tritt jetzt der Kolping Bezirksverband Menden/Fröndenberg anlässlich des Jubiläums "150 Jahre Kolping in Menden" an die Öffentlichkeit.
Eine eigentlich negative Aussage im Sinne von "meine Schuld" oder "hab' ich vermasselt" wird dabei in etwas Positives umgewandelt. Nämlich in "... das ist genau mein Ding!".

Adolph Kolping war Schuhmacher - das nimmt der heimische Bezirksverband zum Anlass, mit den Worten " ... den Schuh zieh ich mir an" für die unterschiedlichsten Dinge zu werben. Zum Beispiel für "Glauben leben" oder auch "Hilfe für Menschen in Not".
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.