Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Zu Ostern auf Abwegen?"

Anzeige
Ich hoffe mal, dass ich jetzt kein Tabuthema anfasse - aber was soll‘s? Journalismus soll schließlich vielseitig und unkonventionell sein.

Osterfeuer, Osterfeier, Ostereierschießen, Kreuztracht, Eiersuche, Gottesdienste, Eierverschenk-Aktionen ... und ... und ... und. Das waren die Dinge, die bei der überwiegenden Zahl der E-Mails in den vergangenen Tagen im Vordergrund standen.
Aus dem Rahmen fiel allerdings die Pressemitteilung einer - sagen wir mal salopp - „Fremdgeh-Partnerschafts-Agentur“.
Die hatte den Begriff „Fasten“ sehr offen ausgelegt und ihre Mitglieder nicht nur gefragt, ob sie denn zu Ostern Süßigkeiten, Shoppen oder Ausgehen links liegen lassen. Sondern sie hatte auch wissen wollen, ob „man“ oder „frau“ an den Feiertagen auf Affären verzichtet.
90,8 Prozent der männlichen Mitglieder und 50,4 Prozent der Frauen antworteten mit einem Nein!
Die beliebteste Begründung war: „Nein, ich bin nicht religiös“.
Kaum zu glauben! Oder?
Und wir anderen passen schön auf, dass wir beim Eierverstecken oder -suchen nicht auf Abwege geraten ...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.