Verdi bekommt Recht: Kein verkaufsoffener Sonntag in Menden!

Anzeige
Ein Foto aus 2016. In diesem Jahr stehen die Besucher am Sonntag vor geschlossenen Geschäftstüren.
"Mittelalter- und Frühlingsmarkt definitiv ohne verkaufsoffenen Sonntag -
Verwaltungsgericht Arnsberg gibt Verdi-Klage Recht"


Menden. Mit dieser Überschrift informieren Werbegemeinschaft Menden e.V., WSG Menden und Stadt Menden (Sauerland) über die Gerichtsentscheidung vom Donnerstag.

Hier die Pressemitteilung:
Der Mittelalter- und Frühlingsmarkt wird an diesem Wochenende wieder zahlreiche Menschen in die Mendener Innenstadt locken. Dort wird den Besuchern ein buntes Frühlingssortiment angeboten und wer weiter in Richtung Altes Rathaus schlendert, kann sich auf Zeitreise ins Mittelalter begeben. Und dieses bunte Treiben hat viel zu bieten: Zwischen Gauklerspiel und allerhand mittelalterlichen Köstlichkeiten zeigen Handwerker ihr Können, ganz in der Tradition längst vergangener Zeiten.
Die Frühlingsmarktstände und der große Mittelaltermarkt sind Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Geschäfte in der Innenstadt werden an diesem Samstag bis 18 Uhr geöffnet haben.
Denn, einziger Wehrmutstropfen: Das Verwaltungsgericht Arnsberg hat den verkaufsoffenen Sonntag per Eilantrag untersagt. Geklagt hatte die Gewerkschaft Verdi. Damit müssen die Geschäfte leider am eigentlich verkaufsoffenen Sonntag geschlossen bleiben.
„Über den Eilantrag und die Klage von Verdi können wir nur den Kopf schütteln. Dass Verdi hier in Anführungsstrichen ‚gewonnen‘ hat, ist nicht nur schädlich für das Fest an sich, sondern langfristig leider auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäften.“ Das sagt Frank Oberkampf, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Menden e.V.
„Das ist sehr bedauerlich, aber wir stehen damit nicht alleine da. Denn auch Hagen und Iserlohn sind betroffen. Jetzt gilt es aber auch, auf die verkaufsoffenen Sonntage, die noch geplant sind, zu schauen“, so der Erste Beigeordnete der Stadt Menden, Sebastian Arlt. „Hier sind wir gemeinsam mit der Werbegemein-schaft Menden in der Pflicht und auch gemeinsam daran interessiert, den hohen Hürden bei der Durchführung von verkaufsoffenen Sonntagen gerecht zu werden.“
So werden Ordnungsamt und Rechtsabteilung nun die Sonderverordnungen überprüfen, so dass sie möglichen weiteren Klagen standhalten.
Ergänzend dazu und in Vorbereitung auf künftige Veranstaltung mit verkaufsoffenem Sonntag, wird es in den Geschäften bereits an diesem Samstag Befragungen der Kunden geben. Die WSG Menden, Stadt Menden und die Werbegemeinschaft Menden bitten alle Besucher, sich an den Befragungen zu beteiligen. Außerdem werden die Besucher in der Stadt an diesem Wochenende von der Werbegemeinschaft gezählt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.