Fröndenberg und Unna/Kamen: Sparkassen-Fusion soll am 1. Januar 2017 stehen

Anzeige

Am Donnerstag hat der Verwaltungsrat der Sparkasse Fröndenberg einstimmig eine zukunftsweisende Entscheidung getroffen: Er beauftragt eine Kommission aus Vorstand und Verwaltungsratsmitgliedern mit Verhandlungen über einen Zusammenschluss mit der Sparkasse UnnaKamen.

Eine gleichlautende Entscheidung hat der Verwaltungsrat der Sparkasse UnnaKamen bereits getroffen. Beide Sparkassen werden nun konkrete Fusionsverhandlungen beginnen; das heißt, die Eckpfeiler und Rahmenbedingungen einer Fusion aushandeln.

Erste Ergebnisse dürften Ende Oktober vorliegen


Eine rechtliche Fusion beider Institute zum 1. Januar 2017 ist das Ziel.
Sabina Müller, Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse Fröndenberg, bestätigt: „Die gesunde Sparkasse Fröndenberg geht diesen strategischen Schritt zum richtigen Zeitpunkt aus der Verantwortung des Verwaltungsrates und des Vorstandes gegenüber Trägerin, Kunden und Mitarbeitern.“
Friedrich-Wilhelm Rebbe, Bürgermeister der Stadt Fröndenberg, ergänzt: „Wir sind davon überzeugt, dass die Fusion Arbeitsplätze in Fröndenberg nachhaltig sichern wird“.
Die beiden Vorstandsvorsitzenden der Sparkassen Fröndenberg und UnnaKamen, Petra Otte und Klaus Moßmeier, betonen den partnerschaftlichen und offenen Dialog. „Wir haben in der Sondierungsphase Optionen zur nachhaltigen Verbesserung der Leistungsfähigkeit beider Sparkassen geprüft. So, wie es aussieht, passen unsere beiden Häuser gut zusammen.“
„Wir freuen uns als Verwaltungsrat, dass wir nun in die Phase konkreter Fusionsgespräche einsteigen“, so Werner Kolter, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse UnnaKamen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.