"Aus dem Dunkel zum Licht"

Wann? 22.11.2013 18:00 Uhr

Wo? St. Vincenz Kirche, Kirchplatz, 58706 Menden (Sauerland) DE
Anzeige
  Menden (Sauerland): St. Vincenz Kirche | Meditationen mit Musik und Wort.

Programm und weitere Informationen:
http://www.musik-menden.de/konzerte2.html

"Montag, den 18. November - 18 Uhr
Orgelimprovisationen, Christian Rose

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Canzona in d-moll
nach einem Thema von G. Frescobaldi

Johann Pachelbel (1653-1706)
Ciacona in d-moll

Die Chaconne war ein in der Barockzeit beliebtes Variationsstück, das sich über einer stets wiederkehrenden Basslinie, genannt Ostinato, entfaltet. Die Ciacona in d-Moll bietet insgesamt 34 einfallsreiche Variationen mit kontrastreichen Umspielungen über den fünf ansteigenden Basstönen der d-moll Tonleiter.

Johann Sebastian Bach
Choralvorspiel: O Mensch bewein dein Sünde groß
darum Christus sein´s Vaters Schoß
äußert und kam auf Erden.
Von einer Jungfrau zart und rein
für uns er hier gebeoren ward,
er wollt´ der Mittler werden.
Den Toten er das Leben gab,
und legt´ dabei all Krankheit ab,
bis sich die Zeit herdrange
das er für uns geopfert würd´
trug´ unsrer Sünden schwere Bürd´
wohl an dem Kreuze lange.


Johann Sebastian Bach
Choralvorspiel: Zion hört die Wächter singen,
Das Herz tut ihr vor Freuden springen,
sie wachet und steht eilend auf.
Ihr Freund kommt vom Himmel prächtig,
von Gnaden stark, von Wahrheit mächtig;
Ihr Licht wird hell, ihr Stern geht auf. Nun komm, du
werte Kron, Herr Jesu, Gottes Sohn! Hosianna!
Wir folgen all zum Freudensaal
und halten mit das Abendmahl.

Jean Langlais (1907-1991)
Incantation pour un jour Saint

Der Sieg des Lichtes über das Dunkel der Nacht erklingt kraftvoll in Jean Langlais "Incantation pour un jour Saint". Der blinde französische Orgelvirtuose und Komponist schrieb diese Komposition für die feierlichste Nacht des Kirchenjahres. Die archaischen gregorianischen Motive der Osternachtliturgie erklingen in der modernen Tonsprache Langlais in unterschiedlichsten klanglichen Facetten. Nach einer virtuosen Akkord-Toccata ertönt noch einmal der Lichruf "Lumen Christi" und ein mächtig strahlender D-Dur-Akkord beschließt mit der ganzen Kraft der Orgel das Werk.

Louis Vierne (1870-1937)
Finale aus der 1. Orgelsinfonie


Dienstag, den 19. November - 18 Uhr
Stefanie Rose (Sopran), Christian Rose (Orgel)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Komm süßer Tod

Johann Sebastian Bach
Bist du bei mir

Henty Purceli (1659-1695)
Evening Hymn

Johannes Petzold (1912-1985)
Die Nacht ist vorgedrungen

Johann Ludwig Bach (1677-1731)
Weicht ihr Schatten

Johann Sebastian Bach
Morgenlied

J. Bertier (1923-1994)
Christus, dein Licht

Antonin Dvora´k (1841-1904)
Gott ist mein Hirte

Mittwoch, den 20. November - 17 Uhr
Christian Rose improvisiert über Texte von Anne Berens und Bilder von Martin Swora

Donnerstag, den 21. November - 20 Uhr
Lieder und Kanons zum Thema mit dem Kirchenchor St. Vincenz

Licht

1. Sei gegrüßt, Herr Jesus (Text und Melodie: ostkirchlich)
der Tag ohne Abend bist du,
sei gegrüßt, alles durchdringendes Licht!
Sei gegrüßt der den Irrenden Heimat gibt
Sei gegrüßt, du leuchtender Stern in der Nacht ... (1-5)
Halleluja, halleluja, halleluja.

2. Menschen auf dem Weg durch die dunkle Nacht,
habt Vertrauen, der Tag bricht an
Christus hat der Welt das Licht gebracht
Hebt die Augen und schaut ihn an
(3)Es wird Zeit, daß wir Frieden sä´n
weil die Hoffnung sonst stirbt,
es wird Zeit, daß die Liebe wächst,
weil der Mensch sonst verdirbt... (1-4)

3. Mache dich auf und werde licht (3x) denn dein Licht kommt.

4. Gottes Wort ist wie Licht
in der Nacht; es hat Hoffnung und Zukunft gebracht;
es gibt Trost, es gibt Halt in Bedrängnis, Not und Ängsten,
ist wie ein Stern in der Dunkelheit.

5. Leis der Wind im Abend weht, Sonne will schon sinken,
blasser Mond am Himmel steht, bald die Sterne blinken.
Aus dem Wald kommt still die Nacht,
Mensch und Tier entschlafen sacht; Gott im Himmel wacht.

6. Licht in der Nacht
Zeig uns den Weg aus der Dunkelheit,
zünd unser Herz an und leucht durch uns
Mach durch uns die Finsternis hell.

7. Der Tag, mein Gott ist nun vergangen
und wird vom Dunkel überweht.
Am Morgen hast du Lob empfangen,
zu dir steigt unser Nachtgebet ... (1-5)

8. Herr, bleibe bei uns,
denn es will Abend werden,
und der Tag hat sich geneiget.

9. Hoffnung
die dunkle Nacht erhellt,
Hoffnung,
die niemals zusammenfällt.
Hoffnung,
Christus schenkt sie aller Welt.

10. Nun ruhen alle Wälder, Vieh, Menschen, Städt und Felder,
es schläft die ganze Welt,
Ihr aber, meine Sinnen, auf, auf,
ihr sollt beginnen,
was eurem Schöpfer wohlgefällt... (1-3)

Freitag, den 22. November - 19 Uhr
Christian Rose improvisiert über Texte von Anne Berens
und Bilder von Martin Swora
(Wiederholung von Mittwoch)"
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
28.397
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 18.11.2013 | 08:54  
3.028
Dr. Malgorzata Hartwich aus Menden (Sauerland) | 21.11.2013 | 19:13  
1.784
Klaus Gerlach aus Recklinghausen | 21.11.2013 | 21:35  
225
Cornelia Pankau aus Menden (Sauerland) | 26.11.2013 | 21:25  
3.028
Dr. Malgorzata Hartwich aus Menden (Sauerland) | 05.12.2014 | 17:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.