Mein Trip nach Berlin: Lippstadt – Menschlichkeit pur

Anzeige
Am 10.08. kam ich in Lippstadt an und habe dort gezeltet. Morgens habe ich die Tafel der Caritas am TAP (Treff am Park) Lippstadt besucht und wurde dort mit hungrigem Magen und offenen Armen herzlich empfangen.
Durch deren Hilfe ging es dann gestärkt weiter zu einem Verein namens KIA e.V. (Keiner Ist Alleine). Von dem Engagement der Helfer und Mitarbeiter dort war ich extrem begeistert. Bei dem Verein kann man eine KIA-Karte für 3,00 Euro kaufen und diese dann an Bedürftige verschenken. Sie können dann mit der Karte eine Mahlzeit oder Lebensmittel mit entsprechendem Wert bei dem Verein erhalten und sich in den Räumlichkeiten aufhalten.
Das, was dort vorgelebt wird, ist meiner Meinung nach in der heutigen Gesellschaft recht selten geworden. Keiner hat danach gefragt, woher ich komme oder was ich tue. Ich spürte dort sehr viel Herzlichkeit und Geborgenheit, die ihresgleichen sucht. Es war auch sehr leicht zu finden und die Tür stand für jeden offen. Das, was der private Verein leistet, ist mit meinen Worten nicht zu beschreiben. Es sind rund 46 Menschen, die bei KIA e.V. täglich für 3,00 Euro Essen und etwas zu trinken bekommen und eine schöne Zeit in Gesellschaft verbringen können.

Menschlichkeit ist dort, wo ich als Fremder ein Zuhause finde.

Danach zog ich mit meinem Fahrrad weiter und kam nachmittags in Paderborn an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.