Mitgliederversammlung beim Hospizkreis Menden e.V.

Anzeige
Uta Lahme, Anni Grüne, Heidemarie Hassel, Ingrid Camatta, Stefanie Brandt, Dorothee Martin, Marion Luig und Christina Engel-Eisbach (von li nach re)

Neuer Vorstand gewählt

Der Hospizkreis hat 92 Mitglieder. Davon sind 20 ehrenamtlich tätig. Sie können auf ein aktives Vereinsjahr 2015/16 zurück blicken.
96 Anfragen kamen über das Hospiztelefon, in diesem Jahr 2016 bereits 32. Längst nicht in allen Telefonaten geht es um den Wunsch nach Sterbebegleitung. Oftmals kann den Anrufern, meistens sind es Angehörige, mit der Beantwortung ihrer Fragen geholfen werden. Diese betreffen deren Unsicherheit im Umgang mit ihren sterbenden Angehörigen ebenso wie sachlichen Informationsbedarf.
Dem Wunsch nach Sterbebegleitung konnte in jedem Fall entsprochen werden. Die Begleitungsdauer bewegte sich zwischen einem Tag und ca. einem Jahr. Die sterbenden Menschen waren zwischen 52 und 101 Jahre alt.
Im Vereinsjahr 2015/16 gestaltete der Hospizkreis jeden ersten Donnerstag im Monat in der Trauerhalle des Limberg-Friedhofs 16 Abschiedsfeiern für Verstorbene (10 Männer und 6 Frauen), die vom Ordnungsamt bestattet werden. Seit 2005 bis Ende 2015 sind auf diese Art und Weise 157 Menschen verabschiedet worden.
Den seit April 2013 bestehenden Trauertreff haben im vergangenen Vereinsjahr 23 Frauen und 4 Männer besucht. Die Rückmeldungen der Gäste waren sehr positiv. Zwei Ehrenamtliche haben im Februar 2016 die ´Große Basisqualifikation zur zertifizierten Trauerbegleitung` mit Erfolg abgeschlossen.
Der Hospizstand auf dem Wochenmarkt jeden 2. Freitag in der Sommerzeit wurde auch 2015 gut angenommen. Mit dem Verkauf der Vorsorgemappen kam mitunter auch der Wunsch nach Hilfe beim Ausfüllen dieser Papiere auf. Auch hierbei bietet der Hospizkreis seine Hilfe an.
In der palliativen Abteilung der Paracelsus Klinik in Hemer stellen sich 8 Ehrenamtliche einmal in der Woche auf Wunsch der Patienten für Gespräche zur Verfügung, ein sog. Kontaktdienst. In 2015 wurden bei 50 Besuchen in 84 Stunden 120 Patientengespräche geführt.
Der Hospizkreis Menden gehört zum Netzwerk Hospiz MK Nord.Zwei Treffen waren angesagt. Außerdem wurden Ehrenamtliche von Gruppen und Schulen angefragt. Öffentliche Montagstreffs zu Themen wie Sterben, Tod und Trauer fanden auch im vergangenen Vereinsjahr statt. Drei Fortbildungen wurden den aktiven ´Hospizlern` in dieser Zeit angeboten.
In diesem Jahr standen wieder Vorstandswahlen an. Der geschäftsführende Vorstand, bestehend aus Heidemarie Hassel, Uta Lahme und Ingrid Camatta, wurde wieder gewählt. Cornelia Schrecke schied auf eigenen Wunsch aus dem erweiterten Vorstand aus. Stefanie Brandt und Dorothee Martin wurden neu hinein gewählt, Christina Engel-Eisbach, Anni Grüne und Marion Luig wieder gewählt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.