Wenn Militärhistoriker nicht weiter wissen, ungeklärte Herkunft eines Marinekragens

Anzeige
Der omnimöse Kragen Vorderseite.
Menden (Sauerland): Marinedenkmal |

Da brechen sich rennomierte Militärhistoriker die Zähne aus.

Ich habe aus einem Nachlaß einen Marinekragen der Kriegsmarine Deutschland bekommen, der im Detail einige Rätsel aufgibt und der Experten der Militärmuseen in Deutschland und Österreich ratlos dastehen läßt.

Vielleicht kann ja jemand aus der Runde der Lokalkompassfreunde das Rätsel mit lösen helfen.

Der schwarze Marinekragen hat vier weiße Streifen und kommt so eigentlich nicht vor. Der Kragen besteht aus schwarzem Stoff mit Knopflöchern zum anknöpfen des Kragens. Es sind kaum Gebrauchsspuren daran. Mit den drei weißen Streifen weiß ich Bescheid, aber vier? Keine Ahnung.

Der Matrose ist mit 18 Jahren eingezogen worden und wurde 1943 in die Nähe von Wilhelmshaven stationiert. In einem Kragen sind auch die Buchstaben B.A.W und bedeutet Beschaffungsamt Wilhelmshaven.

Der Junge Matrose hat sich im April 1944 in BrunsbüttelKoog fotografieren lassen und muß in der Nähe seinen Dienst getan haben und war bei Kriegsende schnell wieder gesund in Menden/Sauerland daheim.

Habe bereits bei

Daniel Hirschmann
Sammlung
Deutsches Marinemuseum
Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421 400 840

und bei

Joachim Scherneck-Czech
Archivassistent im
Wehrgeschichtlichen Ausbildungszentrum der
Marineschule Mürwik
Kelmstraße 14
24944 Flensburg
Tel: 0461 3135-5621

Herrn Dr. Witt
Marinehistoriker
Deutscher Marinebund e.V.
Strandstraße 92
24235 Laboe
Tel.: (04343) 494849 -42

Frank Lankoff
Wehrgeschichtliches Museum Rastatt, Postfach 1633, 76406 Rastatt
Tel: 07222 / 34244
Fax: 07222 / 30712

Dr. Gerhard Bauer
Leiter Sachgebiet Uniformen/Feldzeichen, Kurator
Militärhistorisches Museum der Bundeswehr
Olbrichtplatz 2
01099 Dresden

Hofrat Mag. Dr. Christoph HATSCHEK
Leiter der Abteilung Sammlungen & Ausstellungen
Sammlungsleiter Uniformen, Orden, Ausrüstung & Insignien
Heeresgeschichtliches Museum/Militärhistorisches Institut
1030 Wien, Arsenal, Objekt 1
Tel: +43 1 79561 10 60 300

angefragt.

Diese Institutionen würden auch gerne wissen, wo der Kragen mit den vier weißen Streifen zuzuordnen ist!

Fragt einfach mal rum, wer etwas wissen könnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.