"Alte Socke"

Anzeige
Da schlendere ich so durch Neuharlingersiel, da sehe ich doch das geschmücke Grundstück und trete näher heran. Das hatte ich bisher noch nicht gesehen/gelesen: Söhren - Du alte Socke und eine 25!

Der Brauch der alten Socke:

Der Brauch hat seinen Namen von einem mit Socken verzierten Türkranz, der dabei zum Einsatz kommt. Er wird einem unverheirateten Mann zum 25. Geburtstag über die Eingangstür gehängt, als Symbol seiner Ehelosigkeit im "hohen Alter". Beim Sockenkranz handelt es sich um einen Brauch, der vor allem in Norddeutschland (Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen?) verbreitet ist. Hängt der Kranz vor seiner Tür, dann ist er umgangssprachlich eine "Alte Socke".
Bisher kannte ich Bräuche wie z. B. das Treppe fegen lediger Männer am 30. Geburtstag oder das Klinke putzen lediger Frauen am 30. Geburtstag. Diese Bräuche sind etwas weiter verbreitet als der Sockenkranz.
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
63.158
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 29.03.2017 | 01:54  
52.148
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 29.03.2017 | 09:36  
33.935
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 29.03.2017 | 14:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.