Boxweltmeisterin Christina Hammer in Dortmund angekommen

Anzeige
Boxweltmeisterin Christina Hammer mit dem WBC-Weltmeistergürtel.
Dortmund: Westfalenhalle | Die Dortmunderin Christina Hammer besiegte am letzten Wochenende in der Dortmunder Westfalenhalle im Mittelgewicht die Schwedin Maria Lindberg klar nach Punkten und verteidigte ihren WBC-Weltmeistertitel. Gut eingestellt von ihrem Trainer Dimitri Kirnos, ließ sie der aus Malmö angereisten Linksauslegerin keine Chance. Die Dortmunderin kämpfte einen 10 -Runden Distanzkampf und setzte dabei klare Treffer. Hammer, die ständig in Bewegung war, bot der Schwedin, die aus der Halbdistanz fightete, kein Ziel. Der Sieg der sympathischen Dortmunderin wurde mit viel Beifall aufgenommen.
Pech dagegen hatte IBO-Weltmeister Marco Huck im Cruisergewicht. Er traf auf den kampfstarken Letten Mairis Briedis. Huck, der den Kampf bestimmen wollte, fand nicht die boxerischen Mittel und wurde bei seinen Aktionen stets gekontert. Die große Lettische Fangemeinde putschte ihren Landsmann immer wieder nach vorn. Huck, der in den letzten Runden nur durch einen Lucky Punch hätte gewinnen können, musste nach 12.Runden eine Punktniederlage hinnehmen. Trotzdem war er nicht verbittert und lobte die faire und starke Leistung seines Gegners. Briedis, der den WBC-Weltmeistergürtel nach Lettland mitnahm, wurde von seinen mitgereisten Landsleuten frenetisch gefeiert.
Marco Huck, der die Dortmunder Westfalenhalle mit 7000 Zuschauern füllte und über ein gutes Management verfügt, wird weitere spannende Kämpfe bestreiten.

Ring frei!
Dieter Schumann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.