WinterCup 2018 in Wickede und Balve

Anzeige
Glücksfee Patricia Soares bei der Auslosung der Balver Gruppen, beobachtet von den Vertretern des Fußballkreises, des Ausrichters und des Sponsoren. Fotos: peb
  Text und Foto stammen von Stadtspiegel-Mitarbeiter Peter Benedickt

Der BSV Menden muss an die Ruhr - In Balve gibt es eine kleine Stadtmeisterschaft

Der 29. Volksbanken-WinterCup, das größte Fußball-Hallenturnier in Nordrhein-Westfalen, startet am Samstag, 6. Januar, ab 13 Uhr, und die TuS Wickede ist als Ausrichter mit im Boot.

Kreis. Am darauffolgenden Wochenende steht dann auch Balve als Veranstaltungsort im Mittelpunkt. Hier zeichnet die SG Balve/Garbeck für die Durchführung verantwortlich.
Erst als WFG-Cup, dann als RWE-Cup, nun als WinterCup lockt der Hallenfußball viele Zuschauer auf die Ränge. Dabei gewinnen die Begegnungen unter anderem ihren Reiz auch dadurch, dass hier der „Underdog“ dem Höherklassigen ein Beinchen stellen kann. Zudem finden an jedem Austragungsort so genannte Lokalderbys, benachbarte Vereine aus den unterschiedlichsten Ligen treffen aufeinander, statt. Bei den Fans das besondere Salz in der Suppe.
Die Auslosung durch Glücksfee Patricia Soares in den Räumen der Volksband Sauerland in Hüsten ergab eine interessante Gruppe 5 in Wickede, wo der Landesligist BSV Menden gesetzt war. Hier trifft die Truppe aus der Hönnestadt auf ihr unbekannte Teams wie BV Bad Sassendorf, Türkiyemspor Neheim-Hüsten, TuS SG Oestinghausen (Bezirksliga) oder die SC Neuengeseke. Dabei ist für den BSV ein Weiterkommen fast Pflicht, weil die ersten Vier den Regionalcup erreichen und die meisten Gegner in der A- oder B-Liga beheimatet sind.
In der Halle „Am Krumpaul“ sorgt in Balve die Gruppe 3 für Spannung, denn hier findet eine kleine Stadtmeisterschaft statt. Neben dem Gastgeber, der SG, wollen auch der SuS Beckum, RW Mellen und TuS Langenholthausen weiterkommen. Dazu gesellen sich noch aus der Nachbarschaft der SSV Küntrop und die BSV Lendringsen.
In 16 Gruppen zu neun Teams werden jeweils die besten vier Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ ermittelt, die dann in einen der vier Regionalcups einziehen. Diese werden am Wochenende des 20. und 21. Januar in Ense/Bremen, Hüsten, Plettenberg und Warburg ausgetragen.
Wiederum kommen jeweils die besten vier Teams in den Supercup, der in Sundern am Sonntag, 4. Februar, 11 Uhr, stattfindet.
Durch die Verteilung der Preisgelder ist die Teilnahme gerade für die kleineren Clubs äußerst lukrativ. So bekommen die erfolgreichsten C- und D-Ligisten insgesamt 400 Euro ausgeschüttet, die B-Ligisten können sogar auf 600 Euro hoffen.
Um den Ärger des Ausscheidens zu mildern, gibt es für alle Fünften der Vorrundengruppen ein „kleines“ Trostpflaster: Eine Brauereibesichtigung bei der Krombacher für 15 Personen.
Die Gesamtsumme der ausgeschütteten Preise beträgt 18.000 Euro, zusätzlich kommen Sachleistungen im Wert von 8.000 Euro von der Brauerei. Da werden auch die Fans ihren Teil erhalten: „In den Regionalcups und im Supercup werden die beste Anhänger prämiert und können ebenfalls nach Krombach fahren." peb Die Auslosung der Gruppen in der Wickeder Halle. Patricia Soares zur Seite stehen die Vertreter des Fußballkreises, des Ausrichters und des Sponsoren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.