Besuch im Statt Museum Neuenrade

Anzeige
Historischer Fahrkartenschrank mit alten Fahrkarten der Hönnetalbahn (Foto: Burkhard Wendel)
Neuenrade: Statt Museum Neuenrade |

Besuch im Statt Museum Neuenrade



von Burkhard Wendel

Eine Gruppe der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. war der Einladung von Heinz Werner Turk, dem wandelndem Lexikon, wenn es um heimische Eisenbahngeschichte geht, gefolgt. Er und EFH-Mitglied Klaus Peter Sasse stehen hinter der Idee dieses Museums. Offiziell hatte der damalige Bürgermeister Klaus-Peter Sasse die Öffentlichkeit erstmals in seiner launigen Ansprache anlässlich des Empfangs "100 Jahre Hönnetalbahn" am 31.3.2012 im Güterschuppen des Bahnhofs Neuenrade über das Projekt mit wesentlichem Bezug auf die heimische Verkehrsgeschichte informiert.
Ja, das heißt wirklich "Statt Museum" und nicht vielleicht Stadtmuseum. Über die Gründe, warum es "Statt Museum" heißt, berichtete Eisenbahnfreund Heinz-Werner Turk zu Anfang seiner fachkundigen Führung durch die Ausstellung. Die offiziellen Bedingungen für ein "Stadtmuseum" waren kostspielig und zeitintensiv. Zudem ist der Zugang zu den Räumlichkeiten nicht barrierefrei. Aber die beiden Eisenbahnfreunde Sasse und Turk wollten ihr Projekt nicht so einfach aufgeben. So kam es zum Statt Museum, das von der Konzeption her wenig mit einem "normalen" Heimatmuseum gemein hat.
Im Statt Museum gibt es einen eigenen Verkehrsraum, der sich neben der Geschichte des öffentlichen Busverkehrs (die Mark Sauerland als Vorläufer der MVG wurde übrigens 1925 in Neuenrade gegründet) ausführlich mit der Hönnetalbahn beschäftigt. Das Museum hat von den EFH für die Ausstellung einige Geschenke aber auch Dauerleihgaben erhalten. In der Ausstellung sind zahlreiche Dokumente und Fotos über die Vorgeschichte der Hönnetalbahn sowie über den Bau und den Betrieb der Bahnstrecke zu sehen. Interessante Exponate ergänzen die Ausstellung, z.B. ist der Einfahrsignalhebel "F" vom Bahnhof Lendringsen fest installiert. Alte Fahrpläne, Baupläne, Fahrkarten und, und, und... Die EFH-Gruppe war fasziniert über die Vielfalt der ausgestellten Dinge. Zu jedem Teil wusste Turk eine Geschichte zu erzählen.
Guido Kaiser, 2.Vorsitzende der EFH, bedankte sich nach der interessanten Führung bei Heinz-Werner Turk mit einem kleinen Präsent. Fazit der teilnehmenden EFH-Mitglieder: Der Besuch hat sich gelohnt. Sicherlich wird es in absehbarer Zeit (Herbst 2015?) wiederum einen EFH-Besuch im Statt Museum Neuenrade geben. Die An- und Abreise unternahmen die Teilnehmer übrigens standesgemäß mit der Hönnetalbahn.

Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V.
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
31.113
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 07.03.2015 | 21:00  
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 07.03.2015 | 21:22  
8.701
Bernfried Obst aus Herne | 09.03.2015 | 06:23  
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 09.03.2015 | 08:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.