5. Meisterkonzert

Wann? 11.05.2017 20:00 Uhr

Wo? Kaiser-Friedrich-Halle, Hohenzollernstraße 15, 41061 Mönchengladbach DE
Anzeige
István Várdai (Foto: Pilvax Studio)
Mönchengladbach: Kaiser-Friedrich-Halle | 11. Mai 2017

István Várdai, Violoncello
Till Fellner, Klavier


Robert Schumann Fünf Stücke im Volkston op. 102
1810-1856 für Violoncello und Klavier

Ludwig van Beethoven Sonate Nr. 4 C-Dur op. 102 Nr. 1
1770-1827 für Violoncello und Klavier

Claude Debussy Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier
1862-1918

Johannes Brahms Sonate Nr. 1 e-Moll op. 38
1833-1897 für Violoncello und Klavier


István Várdai „is the world’s best cellist“ schrieb die Zeitung Daily News Hungary nach dem überragenden Sieg des jungen Ungarn beim 63. Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2014. Vor diesem Erfolg hatte István Várdai bereits drei Mal den Internationalen David Popper Violoncellowettbewerb Budapest, einen Spezialpreis beim Grand Prix Emanuel Feuermann in Berlin sowie den Ersten Preis des Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerbs in Österreich gewonnen und war Preisträger des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs sowie des Internationalen Musikwettbewerbs Genf. Seit seinem Orchesterdebüt 1998 in Den Haag ist István Várdai mit vielen renommierten Orchestern aufgetreten und arbeitete mit bedeutenden Dirigenten und Kammermusikpartnern zusammen. Seit 2013 ist er Lehrbeauftragter an der Kronberg Academy und Künstlerischer Leiter des Emanuel Feuermann-Konservatoriums.
Der österreichische Pianist Till Fellner, dessen internationale Karriere 1993 mit dem Ersten Preis beim renommierten Concours Clara Haskil in Vevey/Schweiz begann, ist ein gefragter Gast bei den wichtigen Orchestern und in den großen Musikzentren Europas, der USA und Japans sowie bei zahlreichen bedeutenden Festivals. Zu den Dirigenten, mit denen er konzertiert hat, zählen Claudio Abbado, Vladimir Ashkenazy, Semyon Bychkov, Christoph von Dohnányi, Nikolaus Harnoncourt, Sir Charles Mackerras, Kurt Masur, Kent Nagano, Jonathan Nott, Kirill Petrenko, Claudius Traunfellner und Hans Zender. Till Fellner studierte in seiner Heimatstadt Wien Klavier bei Helene Sedo-Stadler. Weitere Studien führten ihn zu Alfred Brendel, Meira Farkas, Oleg Maisenberg und Claus-Christian Schuster. Seit 2013 unterrichtet er als Professor an der Zürcher Hochschule der Künste.

Mit freundlicher Unterstützung: Verein der Freunde und Förderer der Musik in Mönchengladbach
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.