6. Meisterkonzert

Wann? 08.06.2017 20:00 Uhr

Wo? Kaiser-Friedrich-Halle, Hohenzollernstraße 15, 41061 Mönchengladbach DE
Anzeige
Jean Rondeau (Foto: Edouard Bressy)
Mönchengladbach: Kaiser-Friedrich-Halle | 08. Juni 2017

Jean Rondeau, Cembalo und Klavier

Domenico Scarlatti Drei Sonaten für Cembalo
1685-1757

Jean Rondeau Improvisation über Scarlatti-Sonaten
Improvisation über ein spanisches Thema „La Pasionaria“

Padre Antonio Soler Fandango (Improvisation)
1729-1783

Jazz-Werke



Schon sein Name klingt wie Musik: Der Cembalist, Organist und Pianist Jean Rondeau ist einer der „jungen Wilden“ der Weltelite. Unter seinen Händen erklingen Werke vieler Stile in originellen, reifen und immer wieder mitreißenden Interpretationen. Die Kritik lobt „seine Reife, seinen bewundernswerten Anschlag und seine Originalität“. Mit 21 wurde der 1991 geborene Franzose einer der jüngsten Gewinner des Cembalo-Wettbewerbs des Musica Antiqua Festivals 2012 in Brügge sowie Träger des European Union Baroque Orchestra Development Trust Awards. Er gewann den Zweiten Preis beim Cembalo-Wettbewerb des Prague Spring International Music Festivals, wurde 2013 von den Radios francophones publiques zum „Jungen Solisten 2014“ ernannt und erhielt 2015 von den Victoires de la musique classique den Titel „Offenbarung des Jahres“ in der Kategorie Instrumentalsolist.
Bereits vor seinem Studium am Pariser Konservatorium hatte Jean Rondeau zehn Jahre Cembalo-Unterricht bei Blandine Verlet. Neben Cembalo studierte er Generalbass bei Frédéric Michel und Pierre Trocellier, Orgel bei Jean Galard, Klavier, Jazz und Improvisation bei Sylvain Halevy und Benjamin Moussay, Chordirigat bei Didier Louis sowie Komposition am Conservatoire à rayonnement régional de Paris und Musikwissenschaft an der Sorbonne. Heute tritt Jean Rondeau in ganz Europa und den Vereinigten Staaten auf. Er arbeitete wiederholt mit dem Orchester „Les Ambassadeurs“ zusammen und ist Mitglied des Barocken-sembles „Nevermind“. Außerdem ist er Gründer des Jazz-Ensembles „Note Forget“, das ihm als Plattform für seine Jazzkompositionen und -improvisationen dient. 2012 wurde das Ensemble mit dem unter Jazz-Künstlern begehrten Preis „Trophées du Sunside“ ausgezeichnet. Anfang 2016 erschien Jean Rondeaus Debütalbum „Bach – IMAGINE“.


Mit freundlicher Unterstützung: Josef und Hilde Wilberz-Stiftung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.