Die Leidenschaft zur Musik: Moerser Musikschüler waren erfolgreich bei "Jugend musiziert"

Anzeige
Die Gewinner von „Jugend musiziert“ mit ihren Lehrern und Georg Kresimon (hintere Reihe ganz rechts), Leiter der Moerser Musikschule. (Foto: pst)

Der 53. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ hat im Januar im Martinstift der Moerser Musikschule, mit Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein, stattgefunden. Das Resultat: 41 Preise und 17 Mal die Weiterleitung zum Landeswettbewerb nach Detmold.

Auch wenn der zuvor angekündigte WDR nicht kam, eröffneten David Meier am Klavier und Emma Markus an der Querflöte die Ehrung der erfolgreichen Musikschüler. Die beiden waren beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ ebenfalls angetreten und haben den ersten Platz mit einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb belegt. Für sie ist also die Zeit des täglichen Probens noch lange nicht vorbei.

Vom 4. bis 8. März Landeswettbewerb in Detmold


Für viele hat sich die Aufregung jedoch wieder etwas gelegt, berichtet Georg Kresimon, Leiter der Moerser Musikschule: „Die meisten Teilnehmer können jetzt ihr Übe-Pensum etwas reduzieren. Für die Schüler, die zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurden, bleibt allerdings nicht so viel Zeit zum Verschnaufen: Vom 4. bis 8. März findet er nämlich schon statt.“

Kresimon hat für sich festgestellt, dass Musik fast im Leben aller eine Rolle spielt: Egal ob sie selber musizieren oder Musik hören. Auf die Frage, warum das so sei, antwortet einer der Teilnehmer ganz selbstverständlich „Weil Musik einen fröhlich macht!“. Dem kann Kresimon nur zustimmen: „Musik hat ganz viel mit Gefühlen zu tun. Ihr habt das Glück, ein Instrument zu spielen und könnt die Musik dadurch noch intensiver erleben.“

Die erfolgreichen Teilnehmer sind sich dieses Glückes bewusst. So erzählt der neunjährige Eric Long, dass er seit zwei Jahren Klavier spielt: „Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal mitgemacht und war schon ziemlich aufgeregt.“ Gar nicht notwendig, denn er hat mit 24 Punkten den 1. Platz belegt. Die zehnjährige Medea Jötten spielt gleich mehrere Instrumente. Angetreten ist sie mit der Violine: „Ich habe mit vier Jahren angefangen, Geige zu spielen, später in der Grundschule kam noch Querflöte dazu.“ Daneben spielt die talentierte Moerserin noch Klavier. Kurz vor dem Wettbewerb hat sie täglich geübt, jetzt hat sie allerdings wieder etwas mehr Zeit und das ist bei ihren vielen weiteren Talenten auch notwendig: „Donnerstags habe ich Klavierunterricht und gehe noch zum Ballett.“ Welches Instrument sie am liebsten spiele, könne sie gar nicht sagen, alle machen ihr nämlich sehr viel Spaß.

Und das, so Kresimon, soll es den jungen Musikern auch machen, Spaß. Denn so Kresimon: „Music is good for head, heart and hips – also für den Kopf, das Herz und die Hüften, für den gesamten Menschen.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.