Hochvirtuos, wie bei Schumann - Wilhelm Ohmen zu Gast in Moers

Anzeige
Der Pianist Wilhelm Ohmen ist unter anderem mit den beliebten Kinderszenen op. 15 am Freitag, 19. Mai, in der Reihe der Konzerte der Stadt Moers zu hören. Foto: privat

Der Pianist Wilhelm Ohmen gastiert am Freitag, 19. Mai, um 19.30 Uhr in der Reihe der Konzerte der Stadt Moers im Martinstift, Filder Straße 126. Bei dem Klavierabend stehen ausschließlich Werke von Robert Schumann auf dem Programm.



Ohmen gilt als Pianist von hoher Sensitivität und zupackender Virtuosität. Er trat bisher nicht nur in Europa auf, sondern auch in Asien und in Südamerika. Klavierabende und Konzerte mit Orchester gab er unter anderem in der Philharmonie Berlin, der Hamburger Musikhalle, im Leipziger Gewandhaus und im Opernhaus Kiew. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet Wilhelm Ohmen an der Hochschule für Musik Saar.

Vielfalt pianistischer Möglichkeiten


Mit den beliebten Kinderszenen op. 15, die Eindrücke aus einer naiven Erlebniswelt schildern, wird der Klavierabend eröffnet. Wilhelm Ohmen kann die Vielfalt seiner pianistischen Möglichkeiten im Fortgang des Programms in der selten gespielten Humoreske B-Dur op. 20 bei hochvirtuosen Passagen und innigen Kantilenen entwickeln. Den Schumann-Abend beschließen die Symphonischen Etüden cis-Moll op. 13. Dabei hat Schumann einen Gipfelpunkt in seinem Klavierschaffen erreicht. Hier erscheint der Klaviersatz mit vollgriffigen Akkorden in nahezu orchestralem Gewand.

Jetzt Tickets sichern

Eintrittskarten für das Konzert gibt es im Vorverkauf einerseits in der Moerser Musikschule, Filder Straße 126, Tel.: 02841/1333, andererseits beim MoersMarketing/Stadtinfo, Kirchstraße 27 a/b, Tel.: 02841/882260. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 14 Euro pro Karte zuzüglich fünf Prozent Gebühr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.