Im Riff geht´s rund - Kindermusical in der Musikschule Moers

Anzeige
Moers: Musikschule Moers | Die gelernte Erzieherin Mona Hermanns-Walz aus Moers, hat ein Fabel mit Kinder zu musizieren und Musicals auf zu führen. So war es auch in diesem Jahr wieder soweit und auf rein privater Basis hatte sie wieder ein Musical auf die Beine gestellt. Aufführung war am 29.11 und 30.11.2014 in den Räumen der Musikschule Moers. Dafür mussten erst mal auch private Geldmittel bereitgestellt werden, die dann über den Eintrittspreis wieder zurückfließen sollten. Also eine Idee mit Risiko.
Aber nach dem zweiten Tag, kann man wohl sagen, es hat sich gelohnt, denn die jeweils 200 Karten waren ausverkauft. Es war ja auch nicht das erste Mal, das sie Sowas auf die Beine gestellt hat und davon einiges versteht.
In diesem Jahr hieß es dann:

"Im Riff geht´s rund !"


Ein Schulmusical für Kinder im Alter von 9 bis 15 Jahren, welches von Gerhard A. Meyer, Gerhard und Ulrike Weiler stammt.
Hier aber machten schon Kinder ab 5 Jahren mit.
Worum geht es in diesem Stück?? Es geht um eine Flaschenpost "Flapo" die im Riff der Südsee treibt und deren Bauchschmerzen immer schlimmer werden. Weiterhin geht es um die Unterwasser-Castingshow für "Frutti di Mare". An diesem Event wollen so einige Talente teilnehmen. Es treten dabei auf die Glitzerinen, die Zerstörer und die Papageienfische und auch der Kugelfisch Elsi. Alle wollen ihr Talent dem Talentsucher Pepe vorführen. Daher hat keiner Interesse an den Problemen von Flapo. Auch den Weltreise befindlichen Hering Henning interessiert es nicht. er möchte nur alles sehen und mit anderen sprechen und alles mit der Kamera festhalten. Erst die drei Quallen hören Flapo zu und versuchen ihm zu helfen und suchen mit ihm Mora die Moräne auf. Aber sie kann auch nur sagen, das man den Doktorfisch aufsuchen sollte und er vielleicht helfen könne. Auch er hat keine Idee. Dann aber kam die Lösung, man holte Otto Oktopus, der den Korken aus der Flasche zog und man die Nachricht aus der Flaschenpost lesen konnte. Darin stand, das ein Vulkan ausbrechen würde und alles vernichtet was um ihn herum liegt, also auch das Riff. Es wird nach einer Lösung gesucht um dieses zu verhindern. Da kommen nun wieder die Zerstörer ins Spiel, die es mit viel Mühe schaffen den Vulkan anzubohren und den Druck ab zu lassen.

Das Anwesende Publikum war von der Vorführung begeistert und spendete eine lang anhaltenden Applaus für die jungen Künstler.

Es war eine Vorstellung mit einem schillernden Musikstyle-Mix der den Kindern und auch den Zuhören Spaß machte und ins Ohr ging.

Eine fantasievolle Show mit "Tiefgang".

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
23.844
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 30.11.2014 | 23:32  
162.680
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 01.12.2014 | 08:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.